1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Ratingen

EDV-Panne legt Bürgerbüro lahm

EDV-Panne legt Bürgerbüro lahm

Meldesystem ist komplett abgeschaltet, Techniker suchen Fehler.

Ratingen. Lange Gesichter gab es am Donnerstag für etliche Ratinger im Bürgerbüro: Weil die EDV streikt, gab es keine Personalausweise, keine Pässe, keine An- und Ummeldungen. Am Mittwochabend hat der Leiter des Bürgerbüros, Ulrich Kunde, die Reißleine gezogen und das komplette Meldesystem abschalten lassen. Seitdem suchen hausinterne Fachleute und Experten des Software-Herstellers unter Hochdruck nach dem Fehler im System.

Kunde: „Es ist nur die Einwohner- und Melde-Software betroffen — aber mit entsprechenden Auswirkungen.“ Ohne Zugriff auf die Meldedaten können Reisepässe und Personalausweise weder beantragt noch ausgehändigt werden, auch An- und Ummeldungen sind nicht möglich.

Dass in der Software der Wurm steckt, habe sich schon angekündigt, sagt Kunde. Das System habe in den vergangenen Tagen immer wieder „ein bisschen geruckelt“, als man aber nicht mehr sicher sein konnte, ob die Daten auch gespeichert werden, ließ Kunde abschalten.

„Unser einziger Trost: Es sind keine Dateien verloren gegangen.“ Wann das Meldesystem wieder läuft und wann wieder normal gearbeitet werden kann, vermochte gestern im Rathaus niemand zu sagen.

Einen solchen Komplettausfall haben die Mitarbeiter im Bürgerbüro noch nie erlebt. Mal hatte das System gebockt oder für eine halbe Stunde gestreikt, aber danach lief es in aller Regel wieder rund. Alle Dienste, die nicht mit Meldedaten zu tun haben, werden im Bürgerbüro weiterhin angeboten: Ausgabe von Steuerformularen, GEZ-Anträge, Verkauf von Müllsäcken und Ausgabe von gelben Säcken, Beglaubigungen von Dokumenten, Gewerbeanmeldungen. Außerdem stehen die Mitarbeiter bereit, wenn die EDV wieder läuft. Über einen Mangel an Arbeit können sie sich nicht beklagen — schließlich stehen auch die Landtagswahlen vor der Tür.