Die Homberger räumen ihren Stadtteil auf

Die Homberger räumen ihren Stadtteil auf

Anfang März ist wieder der Dreck-weg-Tag in Homberg. Er wird von der SPD veranstaltet. Im Rest der Stadt wird es zwei Aktionen geben, sowohl für Kinder als auch für Erwachsene.

Ratingen. Für Samstag, 5. März 2016 lädt die Homberger SPD wieder alle Bürger zum mittlerweile 15. Homberger „Dreck-weg-Tag“ ein. In Ratingen gibt es in diesem Jahr erstmals zwei städtische Dreck-weg-Tage: Die Schüler räumen am Freitag, 26. Februar, stadtweit auf, die Erwachsenen greifen am — auch das ist neu — am Samstag, 1. Oktober zu Greifer und Müllsack. Die Trennung de seit Jahren sehr erfolgreichen Aktionstages ist ein Ergebnis des Arbeitskreises sauberes Ratingen und wurde so auch vom Rat beschlossen.

In Homberg hat sich aus den zarten Anfängen, auch in anderen Stadtteilen gab es Initiativen, der wohl bekannteste Dreck-Weg-Tag etabliert. SPD-Ratfsrau Anne Korzonnek, organisiert seit vielen Jahren die Aktion in ihrem Stadtteil: „Mittlerweile ist der Dreck-weg-Tag in Homberg nicht mehr wegzudenken. Viele Homberger Bürger und vor allem auch Kinder sind seit vielen Jahren regelmäßig dabei.

Nach dem großen Zuspruch hoffen wir auch in diesem Jahr wieder auf eine rege Beteiligung der Homberger Bevölkerung. Wir möchten gemeinsam mit interessierten Bürgern die Ärmel aufkrempeln und Flächen von Müll befreien, die von der öffentlichen Reinigung nur selten erfasst werden und somit dazu beitragen, dass Homberg sauberer wird.“

Im vergangenen Jahr hätten sich fast 200 Homberger Bürgerinnen und Bürger, darunter viele Kinder, beteiligt und etwa zwei Tonnen Müll gesammelt. Die Pfadfinder werden bei dieser Aktion wie bereits in den vergangenen Jahren auch wieder mitmachen.

Unterstützt wird diese Aktion von der Stadtverwaltung Ratingen, die Warnwesten, Handschuhe, Greifer und Müllsäcke bereitstellen wird. Die Sammelutensilien werden zu Beginn der Aktion an die Helfer verteilt. An die Sammler werden auch vorbereitete Stadtpläne verteilt, woraus ersichtlich ist, in welchen Bereichen gesammelt werden soll und wo der Müll abgestellt werden kann, um abgeholt zu werden. Es werden verschiedene Sammelstellen eingerichtet. Die Mitarbeiter des Baubetriebshofes werden danach mit dem Müllwagen quer durch Homberg fahren und die gefüllten Säcke einsammeln.

Außerdem wird auch von den Profis unhandlicher Sperrmüll eingesammelt, der für die ehrenamtlichen Helfer zu groß ist. Der Bezirkspolizeibeamte, Peter Kohl, begleitet die Sammelaktion ebenfalls.

Treffpunkt ist Samstag, 5. März, um 11 Uhr an der Christian-Morgenstern-Schule. Dort können sich die fleißigen Sammler gratis kostenlos stärken. Und als Dankeschön für alle Teilnehmer findet anschließend an die Sammelaktion, also etwa ab 14 Uhr, auch in diesem Jahr eine Tombola statt. Für die Erwachsenen ist der Hauptpreis eine dreitägige Reise nach Berlin, zur Verfügung gestellt von der Bundestagsabgeordneten der SPD Kerstin Griese,

Die weiteren Preise werden gestiftet von vielen Geschäftsleuten und Firmen (aus Homberg, Ratingen und Umgebung) und auch von Privatpersonen. Für Life-Musik sorgt die Band „die Notenlosen“ Klaus und Marvin Hellwig.

Mehr von Westdeutsche Zeitung