1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Ratingen

Der Homberger Treff wird gestärkt

Der Homberger Treff wird gestärkt

Die Politik bekannte sich zur Arbeit des Bürgervereins Ratingen-Homberg: SPD, Grüne, CDU, FDP und Bürger Union setzten sich für einen Zuschuss ein.

Ratingen. Das kommt in der Politik äußerst selten vor: Wenn CDU, Bürger Union, SPD, FDP und die Grünen einen gemeinsamen Antrag stellen, dann herrscht in der Sache große Einigkeit. Und so gab es jetzt im Rat ein klares Bekenntnis zur vorbildlichen Arbeit des Bürgervereins Ratingen-Homberg, der den Treff im Süden des Stadtteils mit viel Engagement etabliert hat.

Seit 2010 verwaltet und bewirtschaftet der eingetragene Verein mit großem Erfolg den Treff an der Herrnhuter Straße 4. Die Stadt hatte den Organisatoren die Räumlichkeiten in Form einer Kooperations- und Nutzungsvereinbarung überlassen. Diese Laufzeit war zunächst auf drei Jahre befristet und wurde später um drei weitere Jahre verlängert.

Nun lief der Vertrag zum Ende des Jahres 2016 aus. In dem Antrag heißt es: „In den vergangenen sechs Jahren wurde der Homberger Treff vom Bürgerverein zu einem Kultur-, Kommunikations- und Freizeitzentrum ausgebaut.“ Der Treff habe eine eindeutig vorhandene Lücke in der Daseinsvorsorge geschlossen, heißt es in dem Schreiben. Nun benötige man Planungssicherheit — auch vor dem Hintergrund, dass man mit dem Jugendamt intensiv zusammenarbeiten will. So habe der Verein bereits in der Vergangenheit viel in das Gebäude und in die Einrichtung investiert — und dies will er auch in Zukunft tun.

Die Politik hat nun reagiert: Die Kooperationsvereinbarung wird um drei weitere Jahre verlängert. Und der Stadtrat gibt Geld für Instandhaltungsmaßnahmen in Höhe von 5000 Euro.

Geplant sind Investitionen im Gesamtvolumen von rund 8000 Euro. Eine weitere gute Nachricht: Die Stadtwerke unterstützen auch im Jahr 2017 den Bürgerverein. Der Sponsoring-Vertrag wurde unlängst um ein weiteres Jahr verlängert. Somit stärkt der lokale Energieversorger auch zukünftig die Aktivitäten des Vereins.

Das Unternehmen sieht dies als Zeichen seiner Verbundenheit mit der Bevölkerung dieses Ratinger Stadtteils. Als kommunales Unternehmen fördern die Stadtwerke Ratingen nach eigenen Angaben heimische Vereine sowie Projekte im Bereich Kultur, Sport und Soziales und unterstützen damit die Vielfältigkeit und Lebensqualität in Ratingen. Der Homberger Treff als lebendige Begegnungsstätte werde von der Bevölkerung nach wie vor gut angenommen, heißt es in einer Mitteilung der Stadtwerke. Das Angebot im Treff ist breit gefächert: So liegt ein Schwerpunkt auf der Kultur. Es gibt zahlreiche Konzerte und Vorträge.

Das Besondere: Die Angebote richten sich an alle Generationen. Es werden aber auch wichtige Verbraucherthemen behandelt.