Campus Velbert/Heiligenhaus sorgt für Kinderbetreuung i

Velbert/Heiligenhaus : Kinderbetreuung im Wohnheim

Am Campus Velbert/Heiligenhaus der Hochschule Bochum gibt es eine neue Kindertagespflege.

Das akademische Förderungswerk (AKAFÖ) bietet gemeinsam mit SKFM Fachberatungsstelle Kindertagespflege eine neue Kindertagespflege am Campus Velbert/Heiligenhaus der Hochschule Bochum an. Die Großtagespflegestelle „CampusKids“ ist direkt in die Studierendenwohnanlage „Campusallee“ eingebunden.

Die Wohnanlage bietet neben herkömmlichen Apartments auch zwei barrierefreie Apartments. Die Gebäude bestehen aus zwei verschiedenen Apartmenttypen: Neben sechs Einzelapartments gibt es 18 Doppelapartments. Im Sinne der nachhaltigen Entwicklung des Akademischen Förderungswerks wird die Anlage durch ein abgestimmtes Energiekonzept mit gasbetriebenem Blockheizkraftwerk und dezentralen Lüftungsgeräten mit Wärmerückgewinnung versorgt. Die gesamten Baukosten der Anlage betrugen etwa 4,2 Millionen Euro. In der Nestgruppe des SKFM-Velbert/Heiligenhaus wird den Kindern eine möglichst familiennahe Betreuung angeboten.

Zwei qualifizierte Betreuungskräfte begleiten die Kinder als Bezugspersonen durch den Tag. Unterstützt werden sie dabei durch eine ebenfalls qualifizierte Kindertagespflegeperson als Vertretung. In drei Räumen, Küche und Bad mit Wickelbereich gibt es genügend Platz für Erkundungen, Bewegung, Spiel, Ausruhen und Schlafen. Das Außengelände ist direkt in den Campus eingebunden. Die Nähe zu örtlichen Spielplätzen und zur Stadtmitte bieten viele Möglichkeiten, die Natur oder den Wochenmarkt mit den Kindern zu erleben.

Es wird großer Wert auf die Zusammenarbeit mit den Eltern gelegt, um für das Kind die besten Voraussetzungen zu schaffen, sich wohl zu fühlen und sich frei entfalten zu können.

Gleichzeitig schafft die direkte Lage am Campus Möglichkeiten der flexiblen Integrierung der Betreuungsangebote in den Studienalltag der Eltern. Betreuungszeiten von 7.30 bis 16 Uhr sind geplant, es sind nach Absprache mit Eltern reduzierte oder andere Betreuungszeiten möglich. Dies wird im Vorfeld und je nach Bedarf miteinander abgestimmt. Die Betreuungskosten richten sich nach dem Einkommen der Eltern. Rückfragen bitte an: SKFM Fachberatungsstelle Kindertagespflege, Kirsten Sme, Telefon: 02051/2889-337. Red

Mehr von Westdeutsche Zeitung