Leichtathletik: Breitscheider erkunden Essen

Leichtathletik : Breitscheider erkunden Essen

Beim BIG City Trail wurde durch die Ruhrgebietsstadt gejoggt.

. Einige Läufer des TuS Breitscheid haben sich eine spannende und erlebnisreiche Alternative zum sonntäglichen Lauftreff ausgesucht und am zweiten BIG City Trail in Essen teilgenommen. Bereits im vergangenen Jahr waren Bernd Krayer und Britta Ludwig von der Premiere dieses außergewöhnlichen Laufevents so begeistert, dass sie in diesem Jahr auch einige ihrer Laufkollegen motivieren konnten, noch
mitzumachen.

Der Wettbewerb bietet Teilnehmern die Möglichkeit, eine Stadt auf neue Art und Weise laufend zu erleben und so Sport mit Sightseeing zu verbinden. In der Essener City führte die etwa neun Kilometer lange Strecke über Straßen, durch Gebäude, U-Bahn-Stationen, treppauf, treppab durch die schönsten Ecken und hinter die Kulissen der ehemaligen Kulturhauptstadt Europas. Im Vordergrund standen das Erlebnis und jede Menge Spaß. Zeitmessung und Wettkampfdruck gab es nicht, stattdessen zahlreiche Aktionen an der Strecke, die dazu einluden, einfach mal stehen zu bleiben, Fotos zu machen und die Atmosphäre zu genießen.

Die Läufer liefen durch die ganze Ruhrgebiets-Metropole

Gestartet wurde an der ThyssenKrupp Firmenzentrale. Von dort liefen die TuS Läuferinnen und Läufer unter anderem durch das Funke Medienzentrum, die Uni Essen, die Kreuzeskirche, durch das GOP Varieté zum Rathaus. Sogar die Domschatzkammer, die Lichtburg, der innogy Energieladen, Radio Essen, das Motel One, und das Einkaufzentrum am Limbecker Platz waren Stationen auf der Strecke. Auch die Weststadthalle, das Collosseum und das Audi Zentrum fehlten nicht.

Neben all diesen Attraktionen lobten die Teilnehmer die perfekt gekennzeichnete Strecke und die vielen gut gelaunten Helfer, die als freundliche Wegweiser eingesetzt waren. Auch standen an allen interessanten Punkten sogenannte „Knips-Kumpel“, welche die rund 1700 Teilnehmer beim Fotografieren unterstützen. Das Resultat waren viele tolle Gruppenfotos, auf denen niemand fehlte.

Alles in Allem ein rundum gelungenes Event, an dem die Breitscheider Läuferinnen und Läufer sicher auch im kommenden Jahr wieder teilnehmen werden. Red

Mehr von Westdeutsche Zeitung