1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Ratingen

Blauer See: Planungen fürs Paradies

Themenwoche Umwelt und Natur : Warten auf die See-Umgestaltung

Die Planungen hinter den Kulissen laufen. Die Umsetzung des Ratsbeschlusses ist noch nicht in trockenen Tüchern.

(kle) Vor vielen Jahren wurde das Ganze noch als unrealistische Träumerei belächelt. Doch die Spötter sind längst verstummt. Vieles ist bereits spruchreif, doch einige Planungsschritte für die behutsame Umgestaltung des Areals am Blauen Sees sind noch nicht abgeschlossen. Die Umsetzung des Ratsbeschlusses, das zur Zeit noch im Privatbesitz befindliche Areal rund um den Blauen See einschließlich aller Gebäude und Anlagen zu erwerben, ist immer noch nicht in trockenen Tüchern. Der Grunderwerb ist gemäß Ratsbeschluss aber die Voraussetzung für die Errichtung eines Umweltbildungszentrums (UBZ) und einen Architektenwettbewerb sowie ein städtebauliches Wettbewerbsverfahren auf dem Weg zu einem neuen Freizeitgelände am Blauen See. Für das UBZ werde ein Gebäude mit Leuchtturm-Charakter und mit Kriterien der Nachhaltigkeit ausgeschrieben, heißt es in einem internen Positionspapier der CDU.

Wie sehen die wichtigsten Schritte aus? Kurz aufgelistet: Herstellung des Außenareals des UBZ, Bau eines UBZ mit Werkstatt und Lagerraum sowie Erlebnisturm, Neugestaltung der Wege- und Platzanlagen einschließlich einer Zugfähre über den Blauen See, Sanierung des Bootsstegs mit Verleih, Skywalk-Bau, Sanierung und Modernisierung der Naturbühne inklusive der sanitären Anlagen, um generationenübergreifende Veranstaltungen ganzjährig und auch an Abenden anbieten zu können. Die Rundwege inklusive der Zuwege zur Naturbühne werden barrierefrei geplant. Außerdem: Neukonzeptionierung der Erlebniswelt, Errichtung eines übergeordneten Rundweges „Angerlandschleife“, mit der die Grünräume des Ratinger Angertals als zusammenhängender Naherholungsraum erlebbar werden. Geplant ist eine Wegstrecke von der Wasserburg Haus zum Haus über die Textilfabrik Cromford mit ihren Bleichwiesen, den Blauen See, über die Papiermühle mit der Neuerrichtung des Bagel-Areales bis hin zur Auermühle. Die Gesamtkosten für das UBZ und die Umsetzung der Konzeption für das Freizeitgelände Blauer See werden nach einer vorliegenden Kostenübersicht bei mehr als zehn Millionen Euro liegen. Gute Nachricht: Es werden Fördergelder in Millionen-Höhe fließen.

Die CDU-Fraktion spricht sich für eine umfassende Sanierung und Neuentwicklung des Märchenzoos unter Einbeziehung eines zu schaffenden geologischen Lehrpfads aus. Der Märchenzoo hat in der Ratinger Bevölkerung einen großen Rückhalt und ist seit vielen Generationen ein beliebter Freizeit-Spaß. Hinter den Kulissen laufen weitere Gespräche. Der Kreis Mettmann möchte sich an der Umsetzung des Projektes beteiligen. Wann es ganz konkret losgeht, ist aber immer noch nicht klar.