1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Ratingen

Bereits 50 000 Euro Spenden fürs neue Gemeindezentrum

Bereits 50 000 Euro Spenden fürs neue Gemeindezentrum

Ratinger Gemeinde hofft auf pünktliche Fertigstellung.

Ratingen. Am Winterwetter kann es nicht gelegen haben, dass der Umbau des alten Gemeindezentrums an der Talstraße in Ratingen in Verzug geraten ist. „Wir hinken im Zeitplan etwas hinterher“, sagte Pfarrer Frank Schulte am Montag bei einer Zwischenbilanz. Den Eröffnungstermin zum Gemeindefest am 1. Mai hat er aber noch nicht völlig abgeschrieben. Die Räume seien dann möglicherweise erst bezugsfertig, aber noch nicht bezogen.

„Viele Kleinigkeiten“ und „lange Wartezeiten“ hätten zu der Verzögerung im Bauablauf geführt. Zum Teil hätten auch die Firmen den Aufwand, gerade beim Abbruch, falsch eingeschätzt. Die Baukosten würden aber nicht aus dem Ruder laufen.

Seit dem Frühjahr 2013 entsteht an der Talstraße für etwa zwei Millionen Euro eine moderne Kindertagesstätte mit Familienzentrum. Um Platz für die vier Gruppen zu bekommen, wird das alte Gemeindezentrum deutlich kleiner gesetzt: Es schrumpft auf einen großen Raum — von zuletzt nicht mehr benötigten 250 auf künftig 80 Quadratmeter.

Während es beim Bau etwas hakt, läuft die parallel laufende Spendenaktion umso besser. Bis Herbst waren erst 8000 der angepeilten 60 000 Euro zusammengekommen. „Momentan sind wir bei knapp 50 000 Euro“, sagte Schulte erfreut.

Einen richtigen Schub habe es gegeben, als man alle volljährigen Gemeindemitglieder angeschrieben hatte. „Die haben richtig toll gespendet — zwischen fünf und 1000 Euro.“ Mit den Spenden sollen Extras finanziert werden, die im regulären Bauetat nicht enthalten sind: Pflanzstellen und eine Kletteranlage für den Außenbereich, Fließwaschbecken und ein neues buntes Kirchenfenster, das der Ratinger Künstler Yildirim Denizli gestaltet.