Politik : „Bauer Willi“ fordert kreative Gespräche

Politik : „Bauer Willi“ fordert kreative Gespräche

Neujahrsempfang der CDU im Museum stand im Zeichen des Wahlkampfes.

Es ist ein besonderes Jahr – und deshalb war man bei der CDU Mitte anlässlich des großen Neujahrsempfangs im Museum Ratingen auch hörbar bemüht, die eigenen Leistungen herauszustellen. Anders ausgedrückt: Der wichtigste Ortsverband der Ratinger Christdemokraten hat sich ganz spontan den Wahlkampfmodus verordnet, denn es ist ja schon 2020, das Jahr der Entscheidungen.

Wolfgang Diedrich, der Vorsitzende, betonte vor mehr als 100 Gästen aus Wirtschaft, Politik, Brauchtum und Kultur, dass man gut aufgestellt sei für die Kommunalwahl. Er sei sehr optimistisch, man befinde sich auf dem richtigen Weg.

Und diesen Weg will man zusammen mit Amtsinhaber Klaus Konrad Pesch gehen, der sehr frühzeitig als Bürgermeister-Kandidat der CDU präsentiert wurde. Der Verwaltungschef nutzte die Gunst der Stunde, um vor allem die Innenstadt-Politik zu beleuchten. Man habe viel erreicht in den vergangenen Jahren, befand der Jurist und Diplom-Kaufmann.

Pesch ist überzeugt, dass Wallhöfe „mehr Frequenz“ bringen

Und er betonte, dass er sich von den Wallhöfen, die auf dem Areal an der Ecke Düsseldorfer Straße/ Wallstraße entstehen werden, sehr viel verspricht. Pesch ist davon überzeugt, dass dieses millionenschwere Projekt „mehr Frequenz“ in die Innenstadt bringen wird.

Das sehen allerdings nicht alle so. Der innerstädtische Werbering City-Kauf ist mit der Größe und dem Branchen-Mix nicht einverstanden und hat in einem mehrseitigen Schreiben noch einmal zahlreiche Kritikpunkte aufgelistet. Nun muss der Rat entscheiden.

Natürlich gab es beim Neujahrsempfang auch besondere Gäste: Bernd I. und Claudia II. nebst Gefolge traten auf. Und der politische Prinz mahnte zur Besonnenheit mit Blick auf wichtige Entscheidungen für die Stadt. Gastreferent war Willi Kremer-Schillings (genannt „Bauer Willi“), der in seinem Impulsvortrag über „unruhige Zeiten und mehr Zeit zur kreativen Kommunikation“
sprach.