1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Ratingen

Bahnchef bittet Kunden um Geduld

Bahnchef bittet Kunden um Geduld

S 6 wegen massiver Schäden noch immer blockiert.

Ratingen. Eine Woche nach dem schweren Unwetter sind nach Bahnangaben wieder 70 Prozent der zerstörten Strecken in Betrieb. „Es war das schlimmste Unwetter, was wir jemals in der Geschichte der Deutschen Bahn erlebt haben“, sagte Bahnchef Rüdiger Grube am Montag in Ratingen. Bis der gesamte Schienenverkehr wieder störungsfrei laufe, bittet er Bahnkunden um Geduld.

Grube machte sich an der S-Bahnstrecke zwischen Essen und Düsseldorf ein Bild von den massiven Schäden nach dem Gewittersturm von Pfingstmontag. Noch verhindern umgekippte Bäume und zerstörte Oberleitungen den Bahnverkehr auf weiten Teilen der Linie S 6.

Unterdessen sind fast alle Busse und Straßenbahnen der Düsseldorfer Rheinbahn wieder regulär im Einsatz. Die Ausnahmen: Die U 76 („K-Bahn“) fährt nur zwischen Düsseldorf-Lörick und Krefeld-Dießem, die U 74 und U 77 enden am Belsenplatz in Oberkassel, die U 70 entfällt ganz.

Die CDU-Opposition forderte am Montag das Landeskabinett auf, den Kommunen mit einem Sofortprogramm bei der Beseitigung der Sturmschäden zu helfen. Außerdem müssten Sonderprogramme zum Ersatz zerstörter Bäume, zur Wiederherstellung der Straßen und Verkehrswege sowie beschädigter Schulgebäude aufgelegt werden. Heute berät die Landesregierung über Sonderhilfen.