1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Ratingen

Ankündigung des Landes NRW überrascht

Einkaufen in Ratingen : Für den Einkauf ist kein Corona-Test mehr nötig

Stimmung im lokalen Einzelhandel steigt. Ratingen Marketing informiert über bevorstehende Lockerung.

(abin) Die Ankündigung des Landes Nordrhein-Westfalens am Mittwochabend kam überraschend. Ausgehend von der bisherigen Corona-Schutzverordnung und der aktuellen Inzidenz hätte sich der Kreis Mettmann noch gedulden müssen, bis die Inzidenz unter 50 fällt. Jetzt will das Land NRW schon am Freitag eine neue Corona-Schutzverordnung auf den Weg geben. Sie erlaubt weitreichende Lockerungen. Unter anderem das Einkaufen ohne Test und ohne Terminbuchung.

Bereits am Donnerstagmorgen verschickte Ratingen Marketing eine E-Mail mit der frohen Botschaft an den heimischen Einzelhandel. „Aktuell ist damit zu rechnen, dass das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS) per Allgemeinverfügung die Bundesnotbremse für den Kreis Mettmann ab dem 31. Mai, 0 Uhr aufheben wird“, heißt es da. Für den Einzelhandel bedeute das: Ab Montag sind keine Terminvereinbarung und kein Testnachweis mehr nötig. Das Umkreisverzehrverbot innerhalb eines Radius von 50 Metern entfällt. Einzig für die Außengastronomie gilt weiter eine Testpflicht und eine Platzpflicht. Die Rückverfolgbarkeit und die Maskenpflicht bleiben bestehen. Ebenso die Abstandsregelungen. Erlaubt ist dann ein Kunde pro 20 Quadratmeter. „Wir freuen uns für den Einzelhandel, wenn jetzt wieder Leben in die Stadt kommt“, so Ratingen Marketing.

Im Modegeschäft Modeliebe an der Oberstraße ist die Stimmung seit Eintreffen der Nachricht ausgelassen. Inhaberin Waltraud Wilker hat viel Lob für Kunden übrig: „Unsere Kunden sind uns die ganze Zeit über treu geblieben und haben sich auch testen lassen, um bei uns einkaufen zu können.“ Mit vielen Service-Angeboten kam das Team den Einkaufswilligen entgegen: „Wir hatten Ständer mit Ware vor der Tür und haben dann quasi durch die Tür verkauft. Stammkunden haben wir die Ware auch zum Anprobieren mitgegeben.“ Das Team war die ganze Zeit über vor Ort im Laden, hat Artikel auf Facebook präsentiert und die Kundschaft so über aktuelle Trends auf dem Laufenden gehalten. Jetzt freuen sich Waltraud Wilker und ihre Mitarbeiter wieder auf den direkten Kontakt zum Kunden. Vorbereitungen sind nicht erforderlich. Die Regale sind gut gefüllt. „Es war ja die ganze Zeit über alles im Fluss“, so Wilker. Nur die Stimmung ist eine andere. „Wir freuen uns wahnsinnig, dass wir unsere Kunden wieder begrüßen dürfen“, sagt Wilker. Und auch die Kunden freuen sich und planen bereits den ersten Einkauf.