1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Ratingen

An Ratingens Blauem See eröffnet die Trödelsaison

An Ratingens Blauem See eröffnet die Trödelsaison

Am Sonntag kamen viele Besucher zur Schnäppchenjagd.

Ratingen. Es ist nicht verwunderlich, dass bereits am Vormittag auf dem Zensen-Markt rund um den Blauen See reges Treiben herrscht. Jung und Alt schlendern von Stand zu Stand und suchen diesmal wohl besonders neugierig nach einem Schnäppchen. Schließlich findet der Trödelmarkt an diesem Sonntag erstmals im Jahr statt und wird nun wieder alle vier Wochen die Besucher anlocken.

Während Kinder und Jugendliche lange an den Ständen verweilen, die Spielzeug oder CD’s zu bieten haben, halten die Erwachsenen oft Ausschau nach Antiquitäten. Zahlreiche Händler, die Neuwaren wie Kleidung, DVD’s oder verschiedene Lederwaren anbieten, sorgen für ein gewohntes Bild.

Der größte Andrang herrscht jedoch an Tischen wie dem von Detlef Richter. Nicht zum ersten Mal baut der Essener seinen Stand am Blauen See auf. Seine Waren sind oft sehr alt und daher besonders begehrt, wie zum Beispiel eine Thermoskanne aus den 1960er-Jahren aus der DDR oder alte Bierkrüge aus Steingut.

Die Gegenstände sammelt er selbst oder bekommt sie von Freunden. Sie wissen schließlich, dass er regelmäßig auf Trödelmärkten unterwegs ist. Allerdings tut er dies normalerweise nur in Essen. Beim Zensen-Markt macht er aber schon seit Jahren eine Ausnahme, da ihm hier die Atmosphäre besonders gut gefällt.

Oft entscheidet bei ihm die Sympathie darüber, zu welchem Preis er einem Interessenten einen Gegenstand überlässt. Zum Nulltarif gibt es bei ihm jedoch nichts. Richter zeigt auf einen Kronleuchter, der früher einmal Tausend Mark gekostet hat. „Solche Sachen haben dann auch bei mir ihren entsprechenden Preis“, sagt er.

Der nächste Trödelmarkt am Blauen See findet am 13. April statt. Die Standgebühren betragen pro laufendem Meter elf Euro für Trödel und 13 Euro für Neuwaren. Wer seinen Stand bis zu acht Tage vorher anmeldet, erhält einen Frühbucherrabbat von zehn Prozent.