Wunschbaum für den guten Zweck 241 Herzenswünsche wollen erfüllt werden

Mettmann · Die Wünsche sind meist bescheiden. Jetzt werden Wunscherfüller gesucht.

Der Weihnachtswunschbaum in der Kundenhalle hängt jetzt voller Karten.

Der Weihnachtswunschbaum in der Kundenhalle hängt jetzt voller Karten.

Foto: Kreissparkasse Düsseldorf

. (Red) Schon zum vierzehnten Mal laden der Caritasverband im Kreis Mettmann und die Kreissparkasse zum Erfüllen von Wünschen in die Kundenhalle am Jubiläumsplatz ein. Wie in jedem Jahr sollen möglichst viele bedürftige Menschen in Mettmann Wünsche im Wert von 15 bis 20 Euro erfüllt bekommen.

„Der Wunschbaum ist eine feste Institution für viele Menschen in Mettmann“, sagt Verena Koslowski, Kundenberaterin der Kreissparkasse. Zwar erreiche die Aktion mit 241 Wunschzetteln nicht mehr den Höchststand vom letzten Jahr, als 300 Wünsche am Baum hingen. Aber: Bis 2021 wurden immer gut 200 Wünsche abgearbeitet und erfüllt. Gebietsdirektor Thomas Döring: „Die Menschen in Mettmann beweisen doch immer ein großes Herz, wenn es um gute Taten geht. Ich bin zuversichtlich, dass beim Ende der Aktion wieder kein einziger Wunsch mehr am Baum hängen wird.“

Wie immer wurden Wünsche von Mettmanner Bürgerinnen und Bürgern jeden Alters (der überwiegende Teil aller Wünsche stammt übrigens von Kindern) im Oktober vom Kinderschutzbund, dem Awo-Familienzentrum, dem Fachdienst für Integration und Migration, der Wohnungslosenhilfe und vielen anderen sozialen Einrichtungen zusammengetragen. Die vom Caritasverband liebevoll aufbereiteten Wunschzettel hängen seit Montag, 4. Dezember, im festlich geschmückten Tannenbaum. Die Preise der jeweiligen Geschenke bewegen sich im Rahmen zwischen 15 und 20 Euro. Bescheiden, aber längst nicht für jeden „einfach so“ zu erfüllen. „Die Wunschzettel sollen wieder für glänzende Augen in Mettmann sorgen. Mein ganz großer Dank gilt meiner Kollegin Bianca Schnee und dem Team der Kreissparkasse, dass sie diese schöne Tradition trotz aller aktuellen Herausforderungen trotzdem möglich machen“, freut sich Katja Neveling vom Caritasverband für den Kreis Mettmann.

Gebietsdirektor Thomas Döring: „Helfen ist ganz einfach: Wer mag, nimmt sich einen Wunschzettel vom Baum, besorgt das Geschenk und gibt es weihnachtlich verpackt bei uns bis zum 15. Dezember ab.“

Am 18. Dezember werden um 14 Uhr die gesammelten Weihnachtspäckchen im Haupthaus der Caritas in der Johannes-Flintrop-Straße 19 vorgestellt und an die beteiligten sozialen Einrichtungen verteilt. Die Bescherung findet dann, wie schon in den Jahren zuvor, im Verborgenen statt.

(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort