U 17-Länderspiele in Hilden und Wülfrath

Fußball : Deutsche U 17 spielt in Hilden und Wülfrath

Das Nationalteam tritt beim Vier-Nationen-Turnier gegen Italien, Belgien und Israel an.

Anfang September bestreitet die Deutsche Nationalmannschaft die nächsten Qualifikationsbegegnungen für die Europameisterschaft. Länderspielatmosphäre herrscht dann auch im Kreis Mettmann. Hier sind allerdings die U 17-Fußballer des DFB auf Tour. Beim Vier-Nationen-Turnier vom 5. bis 9. September unterziehen sich die Nachwuchskicker besonderen Herausforderungen – und hoffen dabei auf viele Zuschauer aus der Region. Denn für die deutschen Talente ist der Nationen-Cup zugleich die Vorbereitung auf die Qualifikation zur U 17-Europameisterschaft, die im November mit den Partien gegen Kachsastan, Aserbeidschan und Griechenland startet.

Länderspielklassiker gegen Italien steigt im Lhoist-Sportpark

Gleich zwei Begegnungen gehen in Hilden auf der Bandsbusch-Anlage über die Bühne. Am Donnerstag, 5. September, trifft die Deutsche Jugendnationalmannschaft um 18 Uhr auf Belgien. Und dann spielt das Team von Trainer Christian Wück am Montag, 9. September, bereits um 11 Uhr gegen Israel. Zwischendrin steht am Samstag, 7. September, noch der Länderspielklassiker gegen Italien im Wülfrather Lhoist-Sportpark auf dem Turnierplan – Anpfiff am Erbacher Berg ist um 15.30 Uhr. Die restlichen Partien des Vier-Nationen-Turniers steigen im Leichtathletik-­Stadion in Duisburg.

Sönke Eichner freut sich auf die hochkarätigen Fußball-­Talente. „Die Auswahl des DFB zeigt, dass wir in Hilden die notwendige Sport-Infrastruktur haben und dass man auch den Fußball-Sport hier wahrnimmt“, sagt der Sportdezernent der Stadt Hilden. Bereits seit zehn Jahren ist auf der Anlage am Bandsbusch der DFB-Leistungsstützpunkt für Mädchenfußball beheimatet. Eichner fährt fort: „Wir wollen Vereine in die Veranstaltung integrieren und haben im VfB einen Ansprechpartner gefunden, der sich organisatorisch und logistisch einbringt.“ Maximilian Kulesza, Vorsitzender des VfB 03 Hilden, geht die Aufgabe hochmotiviert an. „Wir haben im Verein 120 bis 130 Helfer von den Bambini-Eltern bis zu den Altherren“, kündigt er an und erklärt: „Mit der Erfahrung aus den Freundschaftsspielen unserer ersten Mannschaft gegen Fortuna Düsseldorf werden wir das gewuppt bekommen.“ Kulesza fügt hinzu: „Wir organisieren das ja zusammen mit der Stadt, die uns viele Aufgaben abgenommen hat. „Derweil strahlt Birgit Alkenings übers ganze Gesicht. „Wir freuen uns auf die Sache und hoffen, dass insbesondere im Abendspiel gegen Belgien viele Zuschauer kommen“, sagt Hildens Bürgermeisterin. Der frühe Anstoß am Montagstermin soll vor allem Schulen entgegenkommen, denn das Fußballspiel gegen Israel bietet sich als Ausflugsziel an – so zumindest sieht die Idee der Verantwortlichen aus.

Der Vorverkauf ist gestartet. Weitere Informationen gibt es im Internet:

www.dfb.de/tickets

Mehr von Westdeutsche Zeitung