Stindermühle in Erkrath

Stindermühle in Erkrath

Dieser idyllisch gelegene Biergarten ist nur am Wochenende geöffnet. Für Kurzweile sorgen nicht nur die einladenden Wanderwege und der schöne Ausblick auf die Natur, sondern auch eine Minigolf-Anlage, der zur Stindermühle gehört.

Erkrath. Es fühlt sich an wie Ferien: Neben dem Boot auf dem See schwimmt eine Entenfamilie. Auf den Weiden dahinter grasen friedlich die Neandertaler Galloway-Rinder mit ihren Kälbern.

Von Verkehrslärm keine Spur, stattdessen zwitschern Vögel. Ab und zu bellt ein Hund, ertönt das Lachen eines Kindes. Diese ländliche Bilderbuchidylle befindet sich nur einen Katzensprung entfernt von der Alt-Erkrather Innenstadt im Stinderbachtal. Wo sich früher einmal das Mühlrad drehte, stehen heute Tische und Stühle für die Besucher bereit.

Nach einem Spaziergang über die vielen angrenzenden Wanderwege durch das Tal bietet die Stindermühle an Wochenenden und Feiertagen neben einem freundlichen, familiären Service und sauberen Sanitäranlagen ein breites Angebot an Getränken und Speisen.

Ein Kaffee kostet 1,80 Euro. Erfrischung versprechen ein kühles Alt (0,25 l) für 1,80 Euro oder ein Pils (0,3 l) für 2,30 Euro. Eine Cola (0,2 l) schlägt mit 1,80 Euro zu Buche.

Wer sich nach der oder auch für die anstehende Wanderung stärken will, kann mit einer kräftigen Hühnersuppe für drei Euro beginnen. Russische Eier gibt es für sechs Euro, der sonntägliche Rinder- oder Schweinebraten kostet zehn Euro. Für Naschkatzen gibt es in der Stindermühle außerdem eine Auswahl an Kuchen und Desserts.

Für Kurzweile sorgen nicht nur die einladenden Wanderwege und der schöne Ausblick auf die Natur, sondern auch eine Minigolf-Anlage, der zur Stindermühle gehört.

Ein Hingucker besonders für die kleinen Gäste dürften außerdem die Reiter und Kutscher sein, die regelmäßig mit ihren Pferden die Stindermühle passieren - und ihre Vierbeiner auch schon mal im Schatten parken, um selbst ein kühles Bier zu genießen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung