Mettmann : Sportfest zum Schulabschluss

Heinrich-Heine-Gymnasiasten geben beim Fußballturnier alles.

Es ist eine schöne Tradition, dass zum Abschluss eines Schuljahres am Heinrich-Heine-Gymnasium (HHG) ein Sportfest sowie ein Sommerfest veranstaltet werden. „Das ist eine feine Sache auf die wir uns sehr freuen“, sagt ein Schüler, der zusammen mit zwei anderen Jungs aus seiner Jahrgangsstufe für die musikalische Untermalung des Sportfestes sorgt. So dröhnt vom Schulhof laute Musik in Richtung Kunstrasenplatz am HHG. Dort sind fünf Spielfelder eingeteilt worden, auf denen jeweils Mädchen- und Jungen-Teams aus den einzelnen Jahrgangsstufen Fußball spielen und letztlich die einzelnen Sieger
ermitteln.

Klaus Düren ist Turnierleiter und bekannter Amateur-Fußballer

Die Turnierleitung hat Sportlehrer Klaus Düren inne, Urgestein am HHG bei den Sportlehrern und früher selbst bekannter Amateur-Fußballer in der hiesigen Sportszene. Heutzutage schwingt er den Tennisschläger beim TC Metzkausen und spielt passabel Volleyball. „Es ist sicherlich eine gute Einrichtung, dass unsere Schüler und Schülerinnen das Schuljahr mit einem Sportfest ausklingen lassen und ihre Sieger auf Ebene der Jahrgangsstufen ermitteln. Wir sind übriges bei diesem Sportfest mit acht Kollegen, die den Sportunterricht am HHG erteilen, heute im Einsatz“, berichtet Klaus Düren. Er behält trotz vieler Hektik auf den einzelnen Spielfeldern gelassen den Überblick, sagt die einzelnen Begegnungen mit der Lautsprecheranlage an und teilt für die jeweiligen Spiele die Schiedsrichter ein, die von den Schülern gestellt werden und souverän die einzelnen Partien leiten. Es wird aber nicht nur Fußball gespielt. In der Halle des HHG sind Tischtennisplatten aufgebaut, bei denen die Schüler den kleinen Ball beim sogenannten Rundlauf zirkulieren. Dass die Jungen und Mädchen auch mit dem großen Basketball umgehen können, zeigen einige Jahrgangsstufen ebenfalls in der Sporthalle. Dort wird der Ball gekonnt im Basketballkorb versenkt. „Eigentlich wollten wir auf dem Kunstrasenplatz noch die Disziplin Völkerball anbieten. Darauf haben wir aber angesichts der regnerischen Witterung verzichtet“, sagt Klaus Düren.

Am frühen Nachmittag startete das Sommerfest. Es waren Stände für Speisen und Getränke aufgebaut, so dass Schüler und Lehrerkollegium „locker“ das Schuljahr beendeten. Eine Band sorgte für den richtigen Sound im Hintergrund. Für die zukünftigen Schüler der Jahrgangsstufe 5, die ebenfalls eingeladen wurden, war der erste Eindruck ihrer neuen Schule sicherlich ein Guter. Damit werden sie sich umso mehr auf den Start am HHG nach den Sommerferien freuen.