Neues Gefährt in Mettmann Weiteres Müllsammelfahrzeug muss angeschafft werden

Mettmann · Ab 1. Juli geht Mettmanns Müll nach Hilden. Für zusätzliche Fahrten wird Auto gebraucht.

Die Stadt muss ein zusätzliches Müllsammelfahrzeug einsetzen, um die zukünftig deutlich längeren Fahrten zu den Anlieferungsstellen zu bewerkstelligen.

Die Stadt muss ein zusätzliches Müllsammelfahrzeug einsetzen, um die zukünftig deutlich längeren Fahrten zu den Anlieferungsstellen zu bewerkstelligen.

Foto: Janicki, Dietrich (jd-)

. (von) Wohin der Müll der kreisangehörigen Städte kommt, wird vom Kreis Mettmann als übergeordneter Abfallbehörde vorgegeben. Bisher konnte der städtische Baubetriebshof Restmüll, Sperrmüll und Altpapier innerhalb Mettmanns zu R & R in Laubach am Steinbruch Neandertal fahren. Das ließ eine sehr gute Tourenauslastung zu. Lediglich Altholz wird zu einer Anlage nach DüsseldorfHubbelrath und Bioabfälle sowie Grünschnitt zur Kompostierungsanlage nach Ratingen gefahren. So weit, so gut.

Zum 1. Juli 2024 müssen Restmüll und Sperrmüll künftig nach Hilden gebracht werden, wo eine neue Umschlagstelle den Betrieb aufnehmen wird. „Die finale Information dazu hat die Stadt leider erst in der vergangenen Woche erhalten“, wie Stadtsprecher Thomas Lekies mitteilt. Die Tourenplanung für die Restmüllabfuhr war zu diesem Zeitpunkt schon abgeschlossen, sodass die Stadt zwar sehr kurzfristig, aber noch pünktlich zur Umstellung über die Änderungen informieren kann.

In einigen Bezirken
ändern sich die Abfuhrtage

Es ergeben sich dadurch Änderungen bei den Abfuhrtagen in einigen Bezirken. Deshalb werden ab der kommenden Woche Aufkleber mit dem neuen Abfuhrtag auf den Mülltonnen aufgebracht, die von den Änderungen betroffenen sind. Zusätzlich werden Druckexemplare des geänderten Abfallkalenders mit den Abfuhrterminen zum 1. Juli an die betroffenen Haushalte verteilt. Weitere Druckexemplare gibt es an den bekannten Stellen im Rathaus und auf dem Recyclinghof.

Weitere Veränderungen stehen bevor. Das Altpapier kann voraussichtlich ab 1. November 2024 ebenfalls nicht mehr zu R & R gefahren werden, sondern wird dann nach Velbert transportiert. Die Tourenplanung dafür läuft bereits. Da die Abfuhr hier vierwöchentlich erfolgt und es sich daher nur um zwei Abfuhrtermine handelt, werden die Bürger möglichst frühzeitig informiert. Aus Kostengründen wird es aber keine neue gedruckte Version des Abfallkalenders geben. Allerdings hat die Stadt noch keine abschließende Information erhalten, ob die Altpapieranlieferung bei R & R tatsächlich zum 31. Oktober 2024 eingestellt wird.

Vor allem machen die Veränderungen eine Neuanschaffung notwendig: Da durch diese Änderungen die Fahrten zu den Anlieferungsstellen deutlich länger werden und die Sammelzeit im gleichen Umfang verringert wird, muss die Stadt ein zusätzliches Müllsammelfahrzeug einsetzen. Im Haupt- und Finanzausschuss wurde der Anschaffung einstimmig zugestimmt.