1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Mettmann

Premiere für neues Konzertformat am 14. August in Mettmann

Neues Konzertformat in Mettmann : Das Sommerkonzert ist noch nicht ganz ausverkauft

Am Sportplatz auf dem Pfennig feiert ein neues Freiluft-Format Premiere. Fürs Konzert am 14. August gibt es noch Karten.

Immer mal etwas Neues, das hält den Kulturkalender frisch und lebendig. In der kommenden Woche probiert Mettmann erstmals ein Freiluftkonzert aus. Maximal 700 Karten sind für „So klingt der Sommer gut“ zu haben, 325 Tickets sind verkauft. „Für ein neues Format in nicht zu bestimmender Gluthitze gar nicht mal so schlecht“, freut sich Constanze Backes, die als Conférencière durch den Sommerabend führen wird.

Aus jedem musikalischen
Genre ist etwas dabei

„Im Englischen würde das Programm ‚Variety Show‘ heißen, weil aus jedem musikalischen Genre etwas dabei ist“, nennt die Sängerin die geplante Zusammenstellung. Und die ist total lokal, dafür sorgt beispielsweise das Stadtorchester. Das spielt Blasmusik. Um genau zu sein das ganze Spektrum, das diese Stilrichtung bietet, also Traditionelles ebenso wie Modernes und Fans der Formation lieben auch die sinfonischen und kirchlichen Exkursionen. Mit am Start sind auch Mettmann All Stars. Die sechs Musiker liefern bevorzugt Funk und Soul als Seelenbalsam, ob bei „Put it where you want it“ von den Crusaders oder Lisa Stansfields „Soul Deep“ geht es meistens mittwipp-kompatibel zu. Das Duo Ernst und Miro, zwei weitere Lokalmatadoren mit eigener Anhängerschaft, steht für Folk-Melodien. Ernst Ksoll und Miro Schwarzinger sind zwei virtuose Gitarristen, die sich stimmstark bekannter Klassiker der Musikgeschichte annehmen. Das ursprünglich von Simon & Garfunkel dargebotene „Sound of Silence“ ist ein klangvolles Beispiel, ebenso werden die Interpretationen unzähliger Beatles-Lieder unter Fans hoch gehandelt. Balladen und das Beste der 60er und 70er Jahre bringen sie zu Gehör. Als Gast unterstützt Kantor Thomas Gerhold aus der Nachbarstadt Wülfrath das Duo. Mit dabei sind auch „Omega“ sowie Sängerin Nika. 300 nummerierte Sitzplätze zum Preis von 15 Euro stehen auf dem Kunstrasenplatz Auf dem Pfennig zur Verfügung, weitere 400 Personen finden hier per „Picknick-Tickets“ zum Preis von 10 Euro auf mitzubringenden Decken Platz. Der Vorverkauf läuft über neanderticket.de, im Reisebüro Növermann, Freiheitstraße 12, sowie bei Schlüter, Wilhelmstraße 131A, Wülfrath.

(von)