1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Mettmann

Nicola Hengst-Gohlke: „Spielplatz ist überall“

Nicola Hengst-Gohlke: „Spielplatz ist überall“

Für Nicola Hengst-Gohlke ist Anpacken und Verändern ganz selbstverständlich.

Mettmann. Wie keine Zweite wird ihr Name mit den Spielplatzpaten assoziiert: Nicola Hengst-Gohlke. Außerdem hat sie ein internationales Kinderkochbuch auf den Weg gebracht, unterstützt das Aktionsbündnis „Sauberes Mettmann“ und versucht die Plattform abgeordnetenwatch.de in der Stadt zu etablieren.

„Triebfeder ist immer die Freude an der Sache.“ Begeisterung ist bei ihr nie „Hurra!“-Patriotismus, sondern „sich vernünftig einzubringen“. „Was mich antreibt, ist das Engagement für die Sache. Mich begeistern Projekte, die den Menschen dienen und die Gesellschaft stärken“, sagt Hengst-Gohlke, gebürtige Münchnerin und des Berufes wegen nach Nordrhein-Westfalen gezogen. „Die Idee, Patenschaft für Mettmanner Spielplätze zu initiieren, ist letztlich aus dem Tun entstanden“, erinnert sich die 43-Jährige. „Ich war zusammen mit meinem Sohn auf dem Spielplatz und fragte mich, ob wohl alle Spielplätze in einem so schlechten Zustand sind.“

Mit dem interessierten Blick über den Tellerrand schaute sie, wie andere Kommunen mit dem Problem umgehen. Und weil die freiberufliche Projektmanagerin eine Frau der Tat ist, entstanden die Spielplatzpaten. „Meine Denke ist: ‚Spielplatz ist überall’.“ So kamen andere Themen hinzu, das Book-Crossing, Straßenspielaktionen für Kinder im verkehrsberuhigten Bereich oder eine Internetplattform mit Infos und Freizeittipps für Familien in der Stadt und der nahen Umgebung.

Als „gut organisiert“ beschreibt sich Hengst-Gohlke, die nach dem Abitur eine Ausbildung zur Hotelfachfrau absolvierte („Ein Knochenjob, der hat mir für mein weiteres Leben sehr geholfen“), später Englisch und Spanisch studierte und lange in der Tourismusbranche berufstätig war: „Ich gehe immer spielerisch an die Dinge heran.“

„Ich muss das Rad nicht neu erfinden, sondern kann existierende Dinge verbinden und in einen neuen Kontext setzen.“ Etwas zu tun, ist für Hengst-Gohlke selbstverständlich. „Zu Schulzeiten war ich Klassensprecherin und habe mich in der evangelischen Jugendarbeit eingebracht. Das ist doch eine besondere Freiheit, Dinge äußern zu dürfen und verändern zu können.“

Ihr neustes Engagement gilt abgeordnetenwatch.de. Es ist der direkte Draht von Bürgern zu Abgeordneten und Kandidierenden. „Der öffentliche Dialog schafft Transparenz und sorgt für eine Verbindlichkeit in den Aussagen der Politiker.“ Denn alles ist auch Jahre später noch nachlesbar.

Übrigens werden auf Bundesebene bei abgeordnetenwatch.de das Abstimmungsverhalten der Abgeordneten und ihre Nebentätigkeiten öffentlich. „Mettmann wäre die erste Kommune im Kreis, die die bestehende Plattform nutzen könnte.“

Eine rosarote Brille hat Nicola Hengst-Gohlke auch hier nicht auf. Sie warnt vor zu viel Engagement, nicht, weil sich viele damit übernehmen. Sondern weil sonst seitens der Vertreter der Stadt und Politik die Idee entstehen könnte, sie müssten nicht mehr ihren Aufgaben nachkommen.

Mehr zum lokalen Spielraum-Netzwerk der Spielplatzpaten im Internet unter

www.spielplatzpaten.com