Neueröffnung in Erkrath: „Schreibwaren Marto“

Neueröffnung in Erkrath: „Schreibwaren Marto“

Nach mehr als 30 Jahren musste Helmut Marto seinen Platz bei Hertie räumen. Heute freuen sich die Kunden über seinen Mut, einen eigenen Laden zu eröffnen.

Erkrath. In nur drei Monaten hat Helmut Marto 30 Bewerbungen verschickt: an kleine Geschäfte, Großmärkte und Bauhäuser. Sein Ziel: "Ich wollte wieder als Verkäufer arbeiten." Ohne Erfolg. Es hagelte eine Absage nach der nächsten. "Dann habe ich beschlossen, mich selbstständig zu machen", sagt der 52-Jährige. 32 Jahre lang hat er bei Karstadt und später bei Hertie gearbeitet, leitete verschiedene Bereiche - darunter die Schreibwarenabteilung.

Am 13. März war dann Schluss. Die lange Berufserfahrung und die positiven Reaktionen von Freunden und Familie ermunterten ihn zu dem Schritt in die Selbstständigkeit. "Das Risiko war mir jedoch durchaus bewusst. Aber ich hatte keine andere Perspektive." Seit dem 2. Juni ist er stolzer Inhaber von "Schreibwaren Marto" an der Bahnstraße 34.

Auch wenn in der Bahnstraße immer wieder Geschäfte schließen und es viele Erkrather zum Einkaufen nach Hilden oder Düsseldorf zieht, war es für den 52-Jährigen keine Frage, dass er hier sein Geschäft öffnen wollte.

"Ich bin Erkrather und wollte bleiben." Diesen Schritt bewundert auch Angela Heß, Inhaberin von "Stoff und Knopf" ein paar Häuser weiter: "Ich kann jeden nur beglückwünschen, der den Mut hat, sich selbstständig zu machen." Bis Februar hat sie in dem kleinen Ladenlokal ihr Geschäft geführt, jetzt freut sie sich für ihren Nachfolger.

Sie ist nicht die Einzige, die den neuen Laden mit offenen Armen empfängt. "Zum Glück ist das neue Schreibwarengeschäft da. Für meinen Enkel habe ich vorher noch nicht mal Hefte hier bekommen", sagt Gretel Schüttler. "Das ist ein Lichtblick für die Innenstadt", sagt Achim Heinze, der häufig bei Helmut Marto vorbeischaut.

Auch Birgit Pietsch, die gerade an der Kasse ihren Einkauf - unter anderem Geschenkpapier und Rechenhefte für ihren Enkel - bezahlt, freut sich: "Das fehlte hier. Ich mag kleine Fachgeschäfte." Eine bestimmte Sorte Stifte hat sie jedoch nicht bekommen. Kurz erklärt sie, was sie möchte, Helmut Marto blättert in einem Katalog und bestellt.

"Wenn bis 15 Uhr bestellt wird, sind die Sachen am nächsten Morgen hier", erklärt der Inhaber. Und dieses Angebot wird rege genutzt. "Mein Buch ist schon halb voll", sagt er und blättert zum Beweis die Seiten durch. "Es ist halt nicht einfach, auf 35 Quadratmetern ein komplettes Sortiment zu führen - bei Hertie waren es immerhin 200 Quadratmeter."

Trotzdem hat er nicht nur Sinnvolles wie Briefumschläge fürs Büro oder Hefte für die Schule im Sortiment, sondern auch Geschenkpapier mit Herzchen, Geburtstags-, Tauf- oder Hochzeitskarten oder Plüschtierchen. Auch für den Schulstart Mitte August ist Marto mit Schultüten, Malkästen und Zirkeln bestens gerüstet.