Naturbad zu: Schwimmer auf dem Trockenen

Naturbad zu: Schwimmer auf dem Trockenen

Wer auf eine Abkühlung gehofft hat, steht vor verschlossenen Türen — noch bis morgen.

Mettmann. Seit Wochen fragen sich viele Mettmanner, wann öffnet endlich das Naturbad im Stadtwald? Es herrschen hochsommerliche Temperaturen, die Menschen lechzen nach Abkühlung und nach einem erfrischenden Bad, die Kinder hatten Pfingstferien und jede Menge Zeit Schwimmen zu gehen. Doch die Pforten des Naturbades blieben bislang geschlossen. Das ändert sich jetzt: Am Donnerstag, 31. Mai, wird das Naturfreibad von 10 bis 19 Uhr geöffnet. Wochentags öffnet das Bad dann von 12 bis 18 Uhr, samstags, sonntags und feiertags von 10 bis 18 Uhr. Je nach Wetterlage kann die Öffnungszeit verlängert werden. Diese Öffnungszeiten gelten bis zum 23. Juni. Ab dann wird das Hallenbad geschlossen. Ab dem 24. Juni ist das Naturfreibad täglich von 10 bis 19 Uhr, bei schönem Wetter auch länger, geöffnet.

Der Grund für die Verzögerung: Nachdem im großen Funktionsgebäude in den Umkleiden erhebliche Wasserschäden entdeckt worden waren, konnte das Freibad nicht wie ursprünglich geplant zum Pfingstwochenende geöffnet werden. Da bis Donnerstag noch nicht alle Sanierungsarbeiten in den Umkleiden abgeschlossen sind, gilt bis zur Fertigstellung ein „Baustellentarif“: Die Einzelpreise werden um die Hälfte gesenkt. Erwachsene zahlen zwei Euro, Kinder und Jugendliche einen Euro und erwachsene Inhaber eines Sozialpasses ebenfalls einen Euro. Während die Toiletten in den Umkleiden sowohl bei den Herren als auch bei den Damen fertig sind, müssen die Herren-Umkleiden noch weiter saniert werden. Deshalb wird den Badegästen erst einmal eine gemischte Umkleide für Frauen und Männer in der Damen-Umkleide angeboten. Neben einer großen Sammelkabine gibt es dort auch Einzelkabinen. Die Besucher werden in dieser Übergangsphase um Rücksichtnahme gebeten.

Zudem weist Frank Fitsch, Betriebsleiter Bäder, darauf hin, dass während der Bauzeit keine warmen Duschen für die Badegäste zur Verfügung stehen. „Deswegen haben wir beschlossen, dass die Besucher während der Bauarbeiten nur die Hälfte für die Einzelpreise zahlen müssen“, sagt Bäderchef Fitsch. Er geht davon aus, dass die Handwerker noch rund zwei Wochen brauchen werden, bis alle Arbeiten abgeschlossen sind. In den vergangenen Tagen haben die beteiligten Mettmanner Unternehmen mit Hochdruck gearbeitet, damit die Wasserschäden in dem Funktionsgebäude so schnell wie möglich behoben werden. Fitsch: „Dafür haben die Handwerker am Wochenende und abends Überstunden gefahren. Ihnen gilt ein ganz besonderer Dank.“ Aber auch die Mitarbeiter des Baubetriebshofs haben dafür gesorgt, dass das Naturfreibad zur Eröffnung, abgesehen von den Arbeiten in den Umkleiden, von seiner besten Seite präsentieren wird.

Da zur Eröffnung sämtliche Toiletten wieder genutzt werden können, muss die Stadt keinen Toilettenwagen für die Übergangszeit anmieten. Die Wassertemperatur lädt bereits zum Bad ein. Nach den heißen Tagen ist die Quecksilbersäule des Thermometers schon auf 21 Grad geklettert.