Musikschule Mettmann Lehrerkonzert mit Musik aus allen Genres

Mettmann · 1973 erblickte die Musikschule im Schulverband Metzkausen-Mettmann das sprichwörtliche Licht der Welt. Ins Scheinwerferlicht gerät die Einrichtung jetzt mit einem Konzert der Lehrer. Sie ist aber auch Thema im Kulturausschuss.

Sonst geht es um die vielen Musikschüler. Jetzt zeigen die Musikschullehrer, was sie drauf haben.

Sonst geht es um die vielen Musikschüler. Jetzt zeigen die Musikschullehrer, was sie drauf haben.

Foto: dpa/Angelika Warmuth

Unmittelbar nach dem Beschluss, die Trägerschaft für eine neu zu gründende Musikschule zu übernehmen, wurde im damaligen Schulverband Metzkausen-Mettmann die Arbeit innerhalb der Amtsverwaltung Hubbelrath im alten Metzkausener Rathaus aufgenommen. Das ist nun 50 Jahre her – die Musikschule feiert 2023 einen runden Geburtstag. Das allerdings macht sie weitgehend heimlich oder überaus geräuschlos. Eine eigentlich für den Stichtag im September vom Förderverein avisierte Feier fiel ins Wasser, jetzt gibt es ersatzweise Hörgenuss.

„Mit einem besonderen Konzert setzt die städtische Musikschule ihre Veranstaltungsreihe zum 50-jährigen Bestehen fort“, heißt es in der Einladung. „Freitag, 27. Oktober, zeigen einmal nicht die Schülerinnen und Schüler ihr Können, sondern die Lehrkräfte stehen auf der Bühne und lassen sich beim Spielen auf die Finger schauen.“ Auf dem Programm, das an der Beckershoffstraße 20 von 19.30 Uhr an stattfindet, stehen Solo-, Ensemble- und Bandbeiträge aller musikalischen Genres von Barock bis hin zu Pop. Der Eintritt zum Lehrerkonzert ist frei, nach dem Motto „jeder gibt, was er kann“ wird um Spenden für den Freundeskreis der Musikschule gebeten. Der wiederum ist für die Musikschule Mettmann elementar und springt vor allem immer dann finanziell ein, wenn es – wie so oft – eng wird. Dank einer Spende des Musikschul-Fördervereins ging es beispielsweise im Sommer einen wichtigen Schritt Richtung Musik Zwei Punkt Null. Mit der Summe von 8000 Euro sprang der Freundeskreis ein, damit digitales Equipment angeschafft werden konnte. Die Trägerin der Musikschule, die Stadt Mettmann, „unterstützt diese Transformation weder durch eigene Budgets, noch durch die Inanspruchnahme zur Verfügung stehender Fördermittel“, erklärten Mitglieder des Fördervereins. Warum die Verwaltung 20 000 Euro Zuschuss für die Digitalisierung der Musikschule nicht beantragt hat, ist nun Thema im Kulturausschuss. Das Land NRW hatte den Kommunen die Möglichkeit geboten, für die Digitalisierung 20 000 Euro Zuschuss zu beantragen, bringt die Kommune einen Eigenanteil von 5000 Euro auf. Besagte 5000 Euro hätte der Förderverein übernommen. „Auf die Nachfrage des Fördervereins zu diesem Sachverhalt gab es keine Antwort der Verwaltung“, heißt es im Antrag unter Top 3. Der Ausschuss tagt Montag, 23. Oktober, 17 Uhr, öffentlich an der Neanderstraße 85.

(von)