Mühlenverein erhält Holzschnitte als Leihgabe

Mühlenverein erhält Holzschnitte als Leihgabe

Ein Mettmanner Künstler fertigte die Arbeiten.

Mettmann. Die Gesellschaft Verein zu Mettmann (GVM) hat drei Holzschnitte des Mettmanner Künstlers Rudolf Jacobs als Dauerleihgabe an Hans-Günther Kampen, dem Vorsitzenden des Mühlenvereins, übergeben. Die Holzschnitte, die historische Motive aus Mettmann zeigen, hat die GVM für 1200 Euro erworben. Das Geld hat Wolfgang Robrahn, Mitglied im Vorstand er GVM, an Johannes Ludwig übergeben. Ludwig ist Mitglied der Lebenshilfe im Kreis Mettmann und wird das Geld für ein Projekt der Lebenshilfe, die geistig beeinträchtige Kinder betreut, verwenden.

Die Holzschnitte, die die Goldberger Mühle, die Winkelsmühle im Düsseltal und das historische Stadtwappen mit den beiden Kirchtürmen zeigen, befanden sich im Besitz von Siegfried Haase. Er ist befreundet mit dem Ehepaar Ludwig. Magdalene Ludwig ist die Tochter des Künstlers Rudolf Jacobs.

Jacobs wurde am 21. Februar 1911 in Pößneck/Thüringen geboren. Er lernte bei seinem Vater das Zimmermannshandwerk und machte zusätzlich eine kaufmännische Ausbildung. Nach dem Zweiten Weltkrieg und der Kriegsgefangenschaft zog er mit seiner Frau und den drei Kindern nach Mettmann, der Heimatstadt seiner Frau. Er fand Arbeit als Angestellter bei der Firma Georg Fischer.

Die Ausübung seiner künstlerischen Fähigkeiten mit dem Werkstoff Holz begann mit der Herstellung eines Kasperletheaters für seine Kinder. Er malte aber auch Landschaften mit Bleistift, Kohle, Ölkreide und Aquarelle. Zu Hause, so berichtet seine Tochter, stand immer ein Ölbild auf einer Staffelei.

„Die Kunstschrift und das Zeichnen mit Tusche und Feder beherrschte er ebenfalls meisterlich. Manche Festschrift zeugt davon“, sagt seine Tochter. Durch seine Holzschnitzbilder kam er zum Zweckverband Neandertal und stellte Holzwegweiser mit Bildansichten für das Wandergebiet her. Diese Ansichten wurden allerdings sehr schnell von Liebhabern abmontiert, berichtet seine Magdalene Ludwig. Rudi Jacobs starb mit 85 Jahren. Sein Grabkreuz hatte er selbst geschnitzt.

Mehr von Westdeutsche Zeitung