1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Mettmann

Mettmann: Schnelltests für Tagespflegepersonal, Erzieher und Kinder ist da

Corona-Pandemie in Mettmann : 2100 Schnelltests für Kitas und Tagesmütter

Die freiwillige Massentestung kleiner Kinder soll in Mettmann jetzt beginnen. Entsprechendes Equipment steht bereit. Außerdem sollen Erzieher und Lehrer ab 30. April weiter geimpft werden.

(von) Gemäß einer bundesweiten Studie bieten etwa zwei Drittel der Arbeitgeber ihren beschäftigten Corona-Tests an. Mettmann ist partiell dabei. Die ersten 2100 Selbsttests für Kinder in den städtischen Kindertageseinrichtungen und in der Kindertagespflege, Kita-Beschäftigten und den Kindertagespflegepersonen sind jetzt eingetroffen. „Wie vom Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration NRW angekündigt, sind die Corona-Selbsttests beim Jugendamt eingetroffen. Sie können sofort über die Kindertageseinrichtungen beziehungsweise Kindertagespflegepersonen an die Eltern verteilt werden“, teilt Thomas Lekies aus dem Büro der Bürgermeisterin mit.

Durch die Selbsttests können Eltern zunächst zweimal ihre Kinder Zuhause auf eine Corona-Infektion testen. Weitere Lieferungen von Testmaterial wurde bereits angekündigt, so dass es den Eltern zukünftig möglich sein soll, ihre Kinder regelmäßig zu testen. Eine Testung erfolgt auf freiwilliger Basis. Das Jugendamt appelliert an alle Eltern, die „Selbsttests zum Schutze aller vor Corona-Infektionen zu nutzen und so weitere Einschränkungen in der Kindertagesbetreuung durch Quarantäneanordnungen zu reduzieren“.

Auch die Kindertageseinrichtungen der freien Träger werden laut Ministerium in den nächsten Tagen Selbsttests erhalten, so dass neben den umfangreichen Hygienemaßnahmen und den durchgeführten Erstimpfungen der Kita-Beschäftigten und in der Kindertagespflege nun eine weitere Schutzmaßnahme zur Verfügung steht. „Immerhin haben wir von unserer Fachberatung die Info, in dieser Woche während der Öffnungszeiten der Poststelle im Rathaus Selbsttests für die Kinder und uns abholen zu können“, bestätigt eine Tagesmutter. Und es gibt in Mettmann elf Teststellen für Bürgertests.

Impfungen für Erzieher und Grundschullehrer gehen weiter

Und wie geht es mit den Impfungen bei Grundschullehrern und Erziehern sowie Tagespflegepfersonal weiter? „Der nächste Impftermin für die Erstimpfungen in Kitas und Grundschulen ist für Freitag, 30. April, geplant“, wie Andrea Kotthaus, Amtsleiterin Recht und Ordnung, mitteilt. „Wir gehen davon aus, dass wir damit den Impfbedarf des Kita- und Schulpersonals in den Mettmanner Einrichtungen vollumfänglich decken können, soweit nicht im Einzelfall persönliche Gründe trotz bestehender Impfbereitschaft dagegen sprechen – etwa eine vor kurzem durchlebte Corona-Erkrankung. Von den ersten beiden Impfrunden sind die Folgetermine zur Zweitimpfung für Ende Mai beziehungsweise Juni vorgesehen.