Mettmann: Polizei zieht Autodieb aus dem Verkehr

Mettmann: Polizei zieht Autodieb aus dem Verkehr

29-Jähriger betrunken am Steuer eines gestohlenen Corsa.

Mettmann. Betrunken und ohne Fahrerlaubnis am Steuer eines gestohlenen Autos und auf dem Sitz ein Notebook, das ebenfalls geklaut war: Auf den 29-Jährigen, den eine Zivilstreife der Kreispolizei am Sonntagfrüh gegen 3.30Uhr auf der Autobahn 3 an der Anschlussstelle Mettmann aus dem Verkehr zog, kommt jede Menge Ärger zu.

In Höhe des Hildener Kreuzes war den Beamten ein in Richtung Oberhausen in Schlangenlinien fahrender Opel Corsa aufgefallen, der zudem mehrfach die Fahrstreifen wechselte, ohne auf den Verkehr zu achten. Nachdem er die Autobahn in Mettmann verlassen hatte, schlugen die Polizisten - inzwischen war auch die angeforderte Verstärkung da - zu. Bei der Überprüfung des 29-Jährigen bemerkten die Beamten, dass der Fahrer unter Alkoholeinfluss stand. Sie brachten ihn zur Entnahme einer Blutprobe zur Ratinger Wache. Die weitere Überprüfung ergab dann: Der Corsa war in derselben Nacht in Köln gestohlen worden. Obendrein hatte der Mann ein Notebook dabei, das ebenfalls als gestohlen zur Sachfahndung ausgeschrieben worden war - von der Polizei in Hamburg.

Bis zum Abschluss der Überprüfungen bleibt der 29-Jährige in Polizeigewahrsam.

Mehr von Westdeutsche Zeitung