Jede Sekunde zählt im Kreis Mettmann Wer wird neuer „mobiler Retter“?

Kreis Mettmann · Sie sind lebensentscheidend, denn sie sind oft schneller vor Ort als die alarmierten Einsatzkräfte. Wie die Initiative funktioniert und wer sich melden kann.

 Wolfang Cüppers ist ein „mobiler Retter“.

Wolfang Cüppers ist ein „mobiler Retter“.

Foto: "Köhlen, Stephan (teph)"/Köhlen, Stephan (teph)

(am) Bei einem Herz-Kreislauf-Stillstand heißt es, schnell zu agieren, Es zählt jede Sekunde. Damit das gelingt, gibt es die Initiative „mobile Retter“. Dieser hat sich der Kreis Mettmann im November 2020 angeschlossen.

Das Prinzip ist simpel: Ehrenamtliche, qualifizierte Retter werden über eine App alarmiert und können bei einem Notfall durch ihre räumliche Nähe Erste Hilfe leisten, bis der Rettungsdienst eintrifft. Im Kreis Mettmann engagieren sich inzwischen 700 qualifizierte Ersthelfende als mobile Retter. Und ihre Bilanz lässt sich sehen: Seit dem Systemstart haben sie bereits mehr als 2000 Einsätze erfolgreich absolviert und sind im Schnitt innerhalb von 3:17 Minuten am Einsatzort. Schneller geht es fast kaum.

Der wichtigste Aspekt dabei: Die Rettungskette wird an entscheidender Stelle gestärkt, ohne eine Änderung an der bisherigen etablierten Struktur des Rettungsdienstes vorzunehmen. Geht ein Notruf mit der Meldung Herz-Kreislauf-Stillstand oder Bewusstlosigkeit in der Kreisleitstelle (112) ein, wird neben dem Alarm für den Rettungsdienst automatisiert auch eine Alarmierung über die Mobile-Retter-App ausgelöst. Das System ortet dann registrierte Ersthelfende im unmittelbaren Umkreis des Einsatzortes und sendet eine Anfrage auf ihr Smartphone. Die mobilen Retter können oftmals schneller als der Rettungsdienst am Notfallort sein und bis zu dessen Eintreffen bereits lebensrettende Maßnahmen einleiten.

Die Initiative lebt von den Menschen, die sich dafür engagieren. Wer kann mitmachen? Jede Person, die über eine rettungsdienstliche oder medizinische Ausbildung verfügt, aus der Gesundheits- oder Krankenpflege kommt oder Mitglied einer Hilfsorganisation und mindestens 18 Jahre alt ist, kann die Mobile-Retter-App herunterladen, sich registrieren und für ein erforderliches Training anmelden. Die aktuellen Trainingstermine mit Anmeldemöglichkeit gibt es unter https://portal.mobile-retter.org/regionen/kreis-
mettmann#trainingstermine

(am)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort
Der Marathon-Mann
Marcel Neubauer leitet das Ordnungsamt in Mettmann Der Marathon-Mann