Kinder und Jugend in Mettmann Mittel für Spielplatz Champagne gekürzt

Mettmann · Zwischen „Wollen“ und „Werden“ steht in Mettmann der desolate Stadtetat. Das bekommen auch Vorzeigeprojekte zu spüren. Statt einer halben Million muss die Verwaltung mit 180.000 Euro auskommen, um einen integrativen Spielplatz zu schaffen.

Auch heute schon können kleine und große Kinder viel Spaß haben – am Spielplatz in der Champagne. Er soll zu einem integrativen Spielplatz weiterentwickelt werden.

Auch heute schon können kleine und große Kinder viel Spaß haben – am Spielplatz in der Champagne. Er soll zu einem integrativen Spielplatz weiterentwickelt werden.

Foto: Janicki, Dietrich (jd-)

Die gute Nachricht lautet: Der 2022 vom Rat beschlossene integrative Spielplatz Champagne kommt. Das hat der Jugendhilfeausschuss beschlossen. Allerdings stießen sich die Politikerinnen und Politiker an der vom technischen Beigeordneten Tobias Janseps angesetzten Kostensumme von einer knappen halben Million Euro. Diese Summe sei mit der desolaten Finanzlage Mettmanns nicht vereinbar. Darum reduzierte der Ausschuss nach Auskunft von Sozialdezernent Marco Sucic den Mittelansatz deutlich. Nunmehr sollen in den Jahren 2024, 2025 und 2026 jeweils 60 000 Euro ausgegeben werden.