Aktion in Metzkausen Bürgerverein pflanzt fleißig und räumt auf

Mettmann · 4000 Blumenzwiebeln wurden bei der Aktion unter die Erde gebracht.

 Von links: Jörg Siekmöller, Claudia Kirschfeld und Michael Rychlik wollen den Park wieder in ein Blumenmeer verwandeln.

Von links: Jörg Siekmöller, Claudia Kirschfeld und Michael Rychlik wollen den Park wieder in ein Blumenmeer verwandeln.

Foto: Köhlen, Stephan (teph)

Für viele Menschen gibt es nichts Schöneres, als an einem sonnigen Frühlingstag durch den lokalen Park zu spazieren, die Natur zu genießen und dabei die bunten, gerade aufblühenden Blumen beobachten und bestaunen zu können. Damit dieses Naturschauspiel möglich wird, müssen in den grauen Herbsttagen des Vorjahres entsprechende Arbeiten vorgenommen werden.

So geschehen am Wochenende. Der Bürgerverein Metzkausen hatte Einwohner, Mitglieder und Familien eingeladen, gemeinsam insgesamt 4000 Blumenzwiebeln zu pflanzen und die Streuobstwiese im Comberg-Park für den kommenden Frühling vorzubereiten. Neben dem Pflanzwerkzeug erhielten die Teilnehmer auch Müllsäcke, um den Park von herumliegendem Müll zu befreien.

„Diese Aktion findet einmal jährlich statt“, erklärte Gregor Neumann, Vorsitzender des Bürgervereins Metzkausen. Eingebettet ist das Ganze in die laufende Aktion „Mettmann räumt auf“. Die Pflanzstellen für die Blumenzwiebeln wurden vom Bürgerverein bereits im Vorfeld vorbereitet. Für Familien mit kleinen Kindern wurden extra eigene Beete reserviert, damit auch die Jüngsten in Ruhe und unter Anleitung graben und säen konnten. Insgesamt wurden viele verschiedene Blumenarten gepflanzt, die in der Gesamtheit im Frühling ein buntes Bild abgeben werden.

Die Bäume der Streuobstwiese erhielten am Samstag spezielle Pflanzenringe, die Wasser speichern und damit bei Trockenheit zusätzlich schützen. Die Streuobstwiese im Comberg-Park wurde 2016 angelegt. Damals pflanzten Mitglieder des Bürgervereins 35 Obstbäume. Mittlerweile ist die Streuobstwiese eine lebendige Gemeinschaft von Pflanzen und Tieren geworden und trägt dadurch zum Erhalt der Artenvielfalt bei. Zudem ist eine derartige Kulturlandschaft ein Erholungsort für die Bürger. Um eine Streuobstwiese intakt zu halten, sind regelmäßige Arbeiten extrem wichtig.

Im Rahmen der Aktion „Sauberes Mettmann“ halfen die Freiwilligen mit bereitgestellten Müllsäcken zudem tatkräftig dabei, die Natur von Unrat zu befreien. Als Belohnung gab es für aller Helfer im Anschluss an die Arbeit noch einen Imbiss. „Mit den Pflanz- und Säuberungsarbeiten wollen wir als Bürgerverein zur Verschönerung des Stadtbildes beizutragen“, sagte Organisator Gregor Neumann. „Das Schöne an den Blumenzwiebeln ist auch, dass sie immer wieder kommen und somit über die Jahre ein schönes Blumenmeer entsteht.“

Insgesamt nahmen 23 Helfer an der Aktion am Samstag teil. Die Altersstruktur erstreckte sich von jung bis alt. Auch das Wetter spielte mit. Schließlich blieb es am Nachmittag trocken. Ideal also zum Graben und Säen.

Neben Pflanz- und Aufräumaktionen unterstützt der Bürgerverein Metzkausen auch Kindergärten und Schulen, organisiert Feste und veranstaltet Wanderungen. Insgesamt sind es bis zu 28 Veranstaltungen jährlich.