1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Mettmann

Mettmann: Hans-Jürgen Meinerzhagen - „Es lohnt sich einfach nicht mehr“

Mettmann: Hans-Jürgen Meinerzhagen - „Es lohnt sich einfach nicht mehr“

Einzelhandel: Hans-Jürgen Meinerzhagen gibt sein Pelzgeschäft auf.

<

p class="text"><strong>Mettmann. Wir schreiben das Jahr 1958. In Flensburg wird die deutsche Verkehrssünderkartei eingerichtet. In Berlin nimmt das Bundeskartellamt seine Arbeit auf und in Gelsenkirchen wird der FC Schalke 04 Deutscher Meister. Währenddessen entschließt sich der Mettmanner Kürschnermeister Helmut Meinerzhagen, zukünftig mit einem Pelzgeschäft das Auskommen für die Familie zu verdienen. In der Freiheitsstraße eröffnet er dort, wo jetzt das Blumengeschäft Speck beheimatet ist, sein Ladenlokal.

Mehr als ein Jahrzehnt später zieht er mit seinem Geschäft am Jubiläumsplatz in das Victoria-Haus in die erste Etage. Später wird darunter "Otto Mess" einziehen. Fünf Jahre später stellt der Vater dem Sohn - mittlerweile auch Kürschnermeister - die entscheidende Frage: "Willst du nun oder willst du nicht?" Hans-Jürgen Meinerzhagen wollte, und trat im Familienunternehmen die Nachfolge an.

Mehr als 30 Jahre ist das nun her und seitdem hat sich einiges verändert. Wenn sich am Monatsende bei Pelzmoden Meinerzhagen endgültig die Türen schließen, wird es Hans-Jürgen Meinerzhagen auch ein wenig schwer ums Herz. Gern hätte er noch weitergemacht und wenigstens noch gemeinsam mit seinen Kunden das 50-jährige Bestehen des Geschäfts im kommenden Jahr gefeiert.

"Aber es macht einfach keinen Sinn, wenn sich das Geschäft nicht mehr lohnt", gibt er unumwunden zu. Vielleicht ist es einfach die schnelllebige Wegwerfkultur, die einem langlebigen Pelzmantel im Wege steht. Auch die Kampagnen der Tierschützer seit den 80er Jahren haben das Pelzgeschäft in Verruf gebracht. Für Hans-Jürgen Meinerzhagen war es auch die Euro-Umstellung, die sich in den Köpfen vieler Kunden festgesetzt hatte und die Kassen weniger klingeln ließ.

Vom Jubiläumsplatz inzwischen in der Oberstadt angekommen, wagte er noch mal einen Umzug in die Freiheitsstraße. Aber auch am neuen Standort wurden die Geschäfte nicht wirklich besser. Wenn Meinerzhagen in seiner Kundenkartei blättert, kommt er auf über 2000 Stammkunden. Aber auch die brauchen nicht jedes Jahr einen neuen Pelz.