1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Mettmann

Mettmann, Erkrath und Wülfrath: Zahl der Arbeitslosen steigt im Juni.

Arbeit in Mettmann, Erkrath und Wülfrath : Leichter Anstieg der Arbeitslosen-Zahlen

169 Arbeitssuchende kamen im Mai hinzu. Als Grund wird die Aufnahme von Ukraine-Geflüchteten im Jobcenter genannt.

(dne) Die Zahl der Arbeitslosen ist im Kreis Mettmann im Juni gestiegen. Insgesamt blieben 15 667 Personen ohne Job. Das sind 169 Personen oder 1,1 Prozent mehr als im Mai, aber 1932 Personen bzw. 11,0 Prozent weniger als 2021. Die Arbeitslosenquote verharrt bei 6,0 Prozent, im Vorjahr lag sie bei 6,7 Prozent. In Mettmann und Erkrath legten die Arbeitslosenzahlen zu.

Als Ursache für den Anstieg macht Eva Walgenbach, operative Geschäftsführerin der Agentur für Arbeit, den Zuzug Geflüchteter aus der Ukraine aus: „Anstelle von Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz haben arbeitsfähige geflüchtete Menschen aus der Ukraine jetzt Anspruch auf Grundsicherungsleistungen und bilden sich als Arbeitslose in der Statistik ab.“ Für die Betroffenen erhöhe sich dadurch der monatliche Leistungsanspruch. Zudem unterstütze das Jobcenter bei der Anerkennung von Berufsabschlüssen und der Suche nach einem Arbeitsplatz.

Die Jugendarbeitslosigkeit ist im Juni gestiegen. 1111 der Arbeitslosen sind unter 25 Jahre alt. Das sind 67 mehr als im Mai, aber 79 weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitgeber im Kreis Mettmann haben im Juni 806 Stellen gemeldet, das waren 72 mehr als im Mai, aber 150 weniger als vor einem Jahr. Im Bestand befanden sich insgesamt 3070 offene Stellen, 63 mehr als im Mai, aber 246 weniger als im Vorjahresmonat.

In der Geschäftsstelle Mettmann sind aktuell 2781 Menschen arbeitslos, das sind 97 mehr als im Mai, aber 244 weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote steigt von 6,3 Prozent im Mai auf aktuell 6,5 Prozent, vor einem Jahr lag sie bei 7,0 Prozent. Im Juni meldeten sich 476 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, das sind 109 mehr als vor einem Jahr. Zeitgleich konnten 387 Personen ihre Arbeitslosigkeit beenden, das sind 61 weniger als im Vorjahresvergleich.

In der Stadt Mettmann sind aktuell 1191 Menschen arbeitslos, das sind 66 mehr als im Mai, aber 108 weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote für die Stadt Mettmann steigt von 5,5 Prozent im Mai auf aktuell 5,8 Prozent. Vor einem Jahr betrug diese noch 6,3 Prozent.