Mettmann: Einbrecher räumen Laden aus

Mettmann: Einbrecher räumen Laden aus

Unbekannte stehlen Waren im Wert von 20 000 Euro aus einem Elektrofachgeschäft.

Mettmann. Leere Regale, aus der Verankerung gerissene Fernsehgeräte und ein aufgebrochener Türrahmen: Als Jochen Brakonier am Silvestermorgen sein Radio- und Fernsehgeschäft an der Mittelstraße aufschließen wollte, erlebte er eine böse Überraschung. Irgendwann zwischen dem Ladenschluss des Vortages und dem nächsten Morgen hatten dreiste Einbrecher seinen Laden regelrecht leergeräumt.

Besonders dreist deshalb, weil die Diebe offenbar in aller Seelenruhe mit einem größeren Transporter vor das Geschäft gefahren sein müssen, um die acht Fernsehgeräte, den Festplattenrecorder und einen Radiotuner abzutransportieren. Eine elektrische Zahnbürste ließen die Einbrecher ebenso mitgehen wie rund 150 Euro Wechselgeld.

"Die haben sogar Kabel, Fernbedienungen und Garantieunterlagen mitgenommen", wundert sich der Geschäftsinhaber über die Abgebrühtheit der Ganoven. Denn zumindest für die Garantieunterlagen mussten die Täter auch noch die Akten in den Büroräumen durchwühlen - offenbar mit Erfolg. Das lässt darauf schließen, dass es sich bei den Einbrechern um absolute Profis gehandelt haben dürfte.

Als Jochen Brakonier am Silvestermorgen die Tür zu seinem Geschäft öffnen wollte, fiel ihm auf, dass der Türrahmen regelrecht herausgebrochen war. Die Schlösser waren rausgefallen, einen Schlüssel brauchte er nicht mehr, um in sein Geschäft zu kommen. Gestern stand er immer noch in einem fast leeren Laden.

"Die Kunden schauen rein und gehen natürlich sofort wieder", ärgert er sich über die widrigen Umstände. Während die Ermittlungen der Polizei laufen, hat Brakonier den Schaden in Höhe von rund 20 000 Euro seiner Versicherung gemeldet. "Wir warten auf den Gutachter. Bei dieser Schadenshöhe kann ich nicht einfach in Vorleistung gehen", hofft der Einzelhändler nun, dass er nicht mehr allzu lange in einem fast leeren Laden steht.

"Das neue Jahr wird hoffentlich besser", übt Brakonier sich trotz der schwierigen Lage in Optimismus. In der Nachbarschaft hat er übrigens schon nachgefragt. Dort hat niemand etwas von dem spektakulären Einbruch in der Oberstadt mitbekommen. Auch die Polizei hat bislang noch keinen Hinweis auf den oder die Täter.

Mehr von Westdeutsche Zeitung