Mettmann: Autofahrerin schleudert in den Gegenverkehr

Frontal Zusammenstoß in Mettmann : Autofahrerin verliert die Kontrolle und schleudert in den Gegenverkehr

Im Berufsverkehr ist es Mettmann zu einem schweren Unfall gekommen. Ein Grund könnte die nasse Fahrbahn gewesen sein.

Auf der Düsseldorfer Straße in Mettmann hat einen 33-jährige Frau aus Ratingen am Donnerstag (11.07.) die Kontrolle über ihren Wagen verloren und ist mit dem Gegenverkehr kollidiert.

Den Angaben der Mettmanner Polizei zufolge ist die 33-Jährige nach einer Kurvenkombination von ihrer Fahrbahn abgekommen. Sie sei in den Gegenverkehr geschleudert worden und dort mit einer 28-Jährigen aus Hochdahl zusammengestoßen.

Foto: POL ME

Der Wagen der 28-jährigen Hochdahlerin sei in der Böschung zwischen Fahrbahn und Gehweg zum Stillstand gekommen.

Durch den frontal Zusammenstoß wurden beide Frauen verletzt und mussten in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Unfallwracks seinen von einen angeforderten Unternehmen abgeschleppt worden, heißt es weiter.

(red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung