1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Mettmann

Mettmann: Ab Januar weitere Bauarbeiten an der Peckhauser Straße

An der Peckhauser Straße wird wieder gebuddelt : In Metzkausen droht erneut heftiger Stau

Im Januar werden die Bauarbeiten an der Peckhauser Straße fortgesetzt.

(Red/von) Zuletzt erfreute die Metzkausener die Nachricht, dass bis Mitte Dezember die neue Trinkwasserleitung an der Peckhauser Straße verlegt und die Arbeiten abgeschlossen sein würden. Viel Zeit zum Durchatmen bleibt nicht: Im Januar werden die Düsseldorfer Stadtwerke die Sanierung des Trinkwassernetzes an der Peckhauser Straße fortsetzen. Das teilt Christian Barra aus dem Büro der Bürgermeisterin jetzt mit.

Diese Arbeiten werden sich aller Voraussicht nach bis ins Frühjahr hinziehen und „je nach Bauabschnitt leider auch wieder zu Beeinträchtigungen des Verkehrs führen“. Nachdem in den vergangenen Wochen die Leitung in Richtung Düsseldorfer Straße verlegt wurde, wird ab Januar das Netz auf der anderen Straßenseite in Richtung Spessartstraße erneuert. Zusammen mit der städtischen Straßenverkehrsbehörde, der Netzgesellschaft Düsseldorf und dem ausführenden Bauunternehmen wurde eine Lösung erarbeitet, bei der zunächst einmal keine Baustellenampel zur Regelung des Verkehrs eingesetzt werden muss. Der Verkehr kann bis voraussichtlich Ende März in beiden Richtungen fließen. Dazu wird eine Fahrtrichtung über die Parkbuchten an der Peckhauser Straße geleitet.

Außerdem wird die Abteilung Stadtentwässerung zu Jahresbeginn mit Abwasserkanalbauarbeiten im Bereich der Peckhauser Straße an der Ecke Spessartstraße beginnen. Auch dort wird der erste Bauabschnitt so geregelt, dass der Verkehr in beiden Richtungen aufrechterhalten wird. Mit weiterem Fortschritt der Bauarbeiten lassen sich Beeinträchtigungen des Straßenverkehrs aber nicht verhindern.

Die Erneuerung der Trinkwasserleitung und die Arbeiten am Abwasserkanal wurden so terminiert, dass der Zeitraum der Beeinträchtigungen für die Autoverkehr so gering wie möglich bleibt.

Genauere Informationen zu beiden Baustellen und den verkehrlichen Auswirkungen werden rechtzeitig veröffentlicht. Die genannten Maßnahmen dienen der Unterhaltung und Aufrechterhaltung der technischen Infrastruktur sowie der Versorgung mit frischem Trinkwasser und der Entsorgung des Abwassers. „Für die Beeinträchtigungen, die durch die weiteren Baumaßnahmen entstehen, bittet die Stadt die Verkehrsteilnehmer und Anwohner um Verständnis.“

(RP/von)