Velbert: Metallstaubexplosion: Arbeiter mit Hubschrauber in Klinik geflogen

Velbert : Metallstaubexplosion: Arbeiter mit Hubschrauber in Klinik geflogen

Velbert. Bei einer explosionsartigen Verpuffung in einem metallverarbeitenden Betrieb in Velbert, wurde ein Arbeiter schwer verletzt. Durch den anschließenden Brand entstand am Gebäude hoher Sachschaden.

Nach Informationen der Polizei war beim Eintreffen der Feuerwehr ein Großteil der Firmenfenster geborsten. Dunkler Rauch trat aus dem Gebäude aus. Die im Betrieb beschäftigen Angestellten hatten das schwer beschädigte Gebäude zu diesem Zeitpunkt bereits verlassen. Ein 33-jähriger Mitarbeiter der Firma hatte bei der Verpuffung so schwere Verletzungen davongetragen, dass er mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen werden musste. Alle anderen Angestellten der Firma blieben körperlich unverletzt.

Die Velberter Feuerwehr konnte den Brand im Gebäude schnell löschen. Unmittelbar nach Ende der Löscharbeiten, nahmen Experten der Polizei Ermittlungen zu Brandursache und Schadenshöhe auf. Nach aktuellem Stand der kriminalpolizeilichen Ermittlungen wurde die explosionsartige Verpuffung und der daraus resultierende Folgebrand bei Schleifarbeiten ausgelöst.

Durch die Explosion wurde das Firmengebäude schwer beschädigt. Erste Schätzungen gehen von einer sechsstelligen Schadenssumme aus. red

Mehr von Westdeutsche Zeitung