1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Mettmann

Kultur im Kreis Mettmann: Jugend musiziert trommelt für 2022

Kultur im Kreis Mettmann : „Jugend musiziert“ startet wieder

Bewerbungsschluss für den international anerkannten Wettbewerb ist der 15. November. Erstmals gibt es eine Kategorien für Musiktalente, die bislang keine eigenen Sparten besaßen. Gesucht werden Solisten und Ensembles.

(Red) Mit dem Auftakt zu Jugend musiziert 2022 wächst bundesweit die Hoffnung, den Wettbewerb im kommenden Jahr wieder in der bekannten Präsenzform durchführen zu können. Die „3G“-Regel wird sicherlich wesentliche Grundlage aller Entscheidungen rund um die Durchführungsform von Jugend musiziert 2022 sein. Zur 59. Ausgabe des Wettbewerbs sind alle Kinder und Jugendlichen eingeladen, die als Solisten oder im Ensemble ihr musikalisches Können auf einer Bühne zeigen möchten.

Jugend musiziert 2022 ist ausgeschrieben für die Solokategorien Streichinstrumente, Akkordeon, Percussion, Mallets und Pop-Gesang. Die Ensemblekategorien lauten Duo Klavier und ein Blasinstrument, Klavier-Kammermusik, Vokal-Ensemble, Zupf-Ensemble, Harfen-Ensemble, Alte Musik und Bağlama-Ensemble. Noch jung ist die Kategorie „Jumu open“. Hier ist die Beteiligung mit allen Instrumenten und Performances möglich, die durch bisherigen Kategorien nicht abgedeckt sind. Die Teilnahme an Jumu open beginnt direkt in einem der 16 Landeswettbewerbe.

Online sind für alle die Teilnahmebedingungen einsehbar

Über die Teilnahmebedingungen für Jugend musiziert 2022 informiert die Ausschreibung auf der Website www.jugend-musiziert.org, Fragen beantwortet die Geschäftsstelle des Regionalwettbewerbs Kreis Mettmann: kulturamt@kreis-mettmann.de,Tel. 02014 992029 oder 992032. Bewerbungsschluss ist am 15. November.

Der Wettbewerb Jugend musiziert im Kreis Mettmann startet mit dem Regionalwettbewerb vom 29. bis 31. Januar in Hilden. Das Vorspielprogramm besteht aus Musik verschiedener Epochen. Je nach Alter und Kategorie dauert das Wettbewerbsvorspiel vor der Jury zwischen 6 und 30 Minuten. Musiziert wird um Punkte und Preise. Wer mitmacht, erhält eine Urkunde, in der die erreichte Punktzahl dokumentiert ist. Die Kreissparkasse Düsseldorf lobt wieder den Nachwuchspreis Jugend musiziert über 500 Euro für die jüngsten Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Altersgruppe 1 und 2 sowie den mit 1000 Euro dotierten Förderpreis ab Altersgruppe 3 aus. Das Preisträgerkonzert am 5. März in der Aula des städtischen Gymnasiums in Haan beschließt den Regionalwettbewerb. Dort wird Landrat Thomas Hendele Preise und Urkunden überreichen.

Mindestens 23 Punkte
zum Weiterkommen nötig

Wer im Regionalwettbewerb mindestens 23 von 25 Punkten erhalten hat und älter als zehn Jahre ist, wird zur nächsthöheren Wettbewerbsebene weitergeleitet und nimmt am nordrhein-westfälischen Landeswettbewerb teil, der vom 17. bis 22. März in Detmold ausgetragen wird. Das Punktesystem zur Bewertung der musikalisch-künstlerischen Leistungen gilt für alle drei Wettbewerbsebenen. Wer also auf Landesebene mindestens 23 Punkte erspielt und mindestens 13 Jahre alt ist, gehört zu denjenigen, die als erste Preisträger aller Bundesländer zum Bundeswettbewerb Jugend musiziert vom 2. bis 9. Juni in Oldenburg eingeladen sind. Der Wettbewerb Jugend musiziert genießt weltweit einen ausgezeichneten Ruf. Seit 1964 zum ersten Mal zu Jugend musiziert eingeladen worden war, haben beinahe eine Million Kinder und Jugendliche an dem Leistungsvergleich teilgenommen. In jedem deutschen Profi-Orchester finden sich Ehemalige, und eine bedeutende Zahl heute international renommierter Musiker hat bei Jugend musiziert erste Bühnenerfahrung gesammelt. Veranstaltet wird Jugend musiziert vom Deutschen Musikrat. Schirmherr ist der Bundespräsident. Finanziert wird durch Bundesmittel und Sponsoren.

(dne)