Die Station ist auch für Mettmann und Erkrath zuständig Das Kleintierhaus im Tierheim muss saniert werden

Kreis Mettmann · Geld war immer schon knapp. Durch Corona und die Folgen hat sich die finanzielle Lage noch verschärft. Dennoch geht das Tierheim mit dem Kleintierhaus das nächste Projekt an.

Das Kleintierhaus soll restauriert werden. Der Vorsitzende Günter Dehnert weiht Nina Woyte, die Leiterin Kleintierhauses, in die Planung ein.

Das Kleintierhaus soll restauriert werden. Der Vorsitzende Günter Dehnert weiht Nina Woyte, die Leiterin Kleintierhauses, in die Planung ein.

Foto: Köhlen, Stephan (teph)

Die Gebäude des Tierheims Hilden sind in die Jahre gekommen. Es ist auch für Fundtiere aus Mettmann und Erkrath zuständig. Die notwendigen Renovierungs-, Um- und Anbauarbeiten hat Günter Dehnert, Vorstandsvorsitzender des Betreibers „Tier- und Naturschutzverein“ auf einer langen Liste der Priorität nach aufgelistet. „Als Nächstes steht der Um- und Ausbau des Kleintierhauses an. Der musste lange warten, doch nun werden die alten, zum Teil noch aus Holz gebauten Gehege erneut. Außerdem tauschen wir die Bodenfliesen, die teilweise hohl lagen, komplett gegen beschichtete Böden aus. Die Reinigung und Desinfektion aller Bauteile wird so leichter für die Tierpfleger und den Hygienestandards noch besser Genüge getan“, so der ehrenamtlich tätige Vorstand.