1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Mettmann

Hunde lieben diesen Weihnachtsmann

Mettmann : Ein eigener Weihnachtsmann für die kalten Schnauzen

Hundetrainer in Verkleidung beschenkt Vierbeiner in Mettmann.

Eine Bescherung der besonderen Art gab es jetzt vor dem Ladenlokal der „Projekthunde“ an der Mühlenstraße: Statt der sonst vom Weihnachtsmann überreichten Süßigkeiten oder Apfelsinen und Nüssen gab es für Hunde leckere Hundekuchen. Brav und artig traten sie dazu einzeln hervor, fast so, als stünde Knecht Ruprecht mit der Rute neben dem Nikolaus.

Der Weihnachtsmann (Foto: teph), im Nebenberuf Hundetrainer bei den „Projekthunden“, erklärte warum: „Das gäbe Chaos, wenn gleich mehrere Hunde zusammen zur ‚Bescherung‘ kämen“, sagt er lachend, während er wie zum Beweis seine als Rentier verkleidete Hündin Lucy davon abhalten muss, sich an dem Keks für die nächste Fellnase zu vergreifen. Denn wie alle Beschenkten schmeckte auch ihr diese Aufmerksamkeit für die Vierbeiner sehr gut.

Sonst trainieren die Hunde mit ihrer Haltern in verschiedenen Gruppen – von der Welpen-Schule bis zur Ausbildung zum Such- oder Begleithund – auf dem Hundeplatz an der Hammerstraße. „Wir haben lange nicht alle unsere zwei- und vierbeinigen Schüler einladen können zu unserer kleinen Weihnachtsfeier, das wären zu viele geworden“, erzählt Oliver Fredrich, der als hauptberuflicher Hundetrainer die Schule gemeinsam mit seiner Frau Astrid Fredrich-Winzen führt. Sie ist hauptsächlich im „Hundelädchen“ anzutreffen, das das Ehepaar seit diesem Jahr in der Mettmanner Innenstadt betreibt.

Seit drei Jahren gibt es das Training, und einige Teilnehmer der Nikolaus-Runde konnten gleich einmal zeigen, was sie gelernt hatten. Denn vom Treffpunkt am Hundeplatz ging es auf einen Spaziergang bis zum Markt, über den Zwei- und Vierbeiner eine gemeinsame Runde drehten. „Da müssen es die Tiere schon gewöhnt sein, sich in eine so große Gruppe einzufügen und sich dann auch noch bei allen Geräuschen, Gerüchen und vielen Menschen korrekt zu verhalten“, sagt Fredrich. Etwas länger dauerte der Aufenthalt dann auch, denn die Hundebesitzer nutzten gern die Möglichkeit, sich gemeinsam mit ihren Vierbeinern abzulichten. Eine Aktion des Lions Clubs Mettmann, die so regen Zuspruch fand, dass der Spaziergang ins Stocken geriet und die Ankunft am „Hundelädchen“ sich etwas verzögerte. Die, die bereits gegen eine Spende für eine gemeinnützige Aktion in Mettmann in den goldenen Rahmen gestiegen waren und den Ausdruck des Fotos erhalten hatten, machten sich dann schon einmal in Begleitung eines der insgesamt fünf Trainer auf.

Im Laden wurden dann für einige der Vierbeiner kleidsame und vor allem warme Umhänge erstanden. Bei einem Gruppenbild wurden diese dann gleich stolz vorgeführt. Auch für die Zweibeiner gab es ein kleines Weihnachtsgeschenk zu dem Glühwein und den Keksen, die sie in dem gemütlichen Laden erwartet hatten. Und einen zweiten Hunde-Weihnachtskeks gab es natürlich auch noch dazu.