Hochdahl: TSV Hochdahl - Vorbild fürs ganze Land

Hochdahl: TSV Hochdahl - Vorbild fürs ganze Land

Der Verein siegt beim Wettbewerb „Der integrative Sportverein“.

Hochdahl. Erfolg macht selbstbewusst: "Was kommt wohl dabei heraus, wenn wir an einem Wettbewerb teilnehmen?", fragt Fritz Hoppe, der Vorsitzende des TSV Hochdahl, bestens gelaunt. Für die gute Stimmung ist die Antwort zuständig: "Platz eins."

Mit dem wurde der Verein am Montagabend in Essen vom Landessportbund ausgezeichnet. Gesucht worden war "Der integrative Sportverein". So lautet der Titel des Wettbewerbs.

In der Kategorie der Vereine mit einer Mitgliederzahl von über 1000 - im TSV Hochdahl sind 3500 angemeldet - hatten 19 weitere Vereine gegen den TSV keine Chance. Nach dem "Stern des Sports", mit dem der Verein im Januar 2006 für beste Integrationsarbeit in Deutschland geehrt worden war, ist das die zweite hochkarätige Anerkennung.

Die Hochdahler punkteten bei der Jury mit ihrer Offenen Tür für Jugendliche, von denen 70 Prozent Einwanderer sind, sie überzeugten mit ihren Angeboten für Menschen mit Behinderungen. Und sie glänzten mit den Möglichkeiten, die das neue Gesundheitshaus hinter dem Bürgerhaus bietet.

Der Gewinn ist mit 2000 Euro dotiert.

Mehr von Westdeutsche Zeitung