1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Mettmann

Hochdahl: Songs von Liebe und Zahnbürsten

Hochdahl: Songs von Liebe und Zahnbürsten

Das Musiktrio "Semikolon" spielt im Studio seine nächste CD ein.

Hochdahl. "Semikolon" - das sind Lukas (18), Sven (18) und Kay (19). Anfang 2004 taten sich die Drei zusammen, um ihre eigene Musik zu machen. Vor dem ersten Auftritt musste noch schnell ein Bandname her. "Der Name ist aus der Verlegenheit entstanden", so Schlagzeuger Kay. "Inzwischen finden wir ihn aber richtig gut."

Ihre Songs, eine Mischung aus anspruchsvollem Rock mit Pop-Einflüssen, handeln meist von Dingen, die sie selbst erlebt haben oder die Jugendliche und junge Erwachsene bewegen: Beziehungskisten, Augenblicke und persönliche Stimmungen finden sich genauso wie vermeintlich Banales. "Wir haben auch schon mal ein Lied über eine Zahnbürste geschrieben", erinnert sich Lukas lachend. Hauptthema der Songtexte ist das Zwischenmenschliche - das, was Jugendliche selbst erleben.

Ihre Musikideen erreichen die Drei an ungewöhnlichen Orten. "Oft fallen einem die besten Sachen unter der Dusche ein", sagt Lukas. Alles weitere passiert dann im Proberaum. Dort experimentiert "Semikolon" an neuen Songs herum. "Jeder spielt jedes Instrument und bringt sich mit ein", erklärt Sänger und Bassist Lukas. Das, so Kay, erkläre auch den vielfältigen Stil der Band, der sich in den vergangenen drei Jahren entwickelt hat. "Wir haben mit Punk angefangen", erinnert sich Lukas. "Inzwischen geht es mehr in die Alternative-Indie Richtung."

"Semikolon" singt deutsche Texte, Vorbilder kommen hauptsächlich aus der deutschen Rock- und Pop-Szene. Doch ganz ohne Probleme, so Lukas, lässt sich die deutsche Sprache nicht in Texte erfassen. "Es ist schwer, nicht zu flach, aber auch nicht zu abgehoben zu sein."

Seit der Bandgründung waren Lukas, Sven und Kay fleißig unterwegs. Neben der Schule haben sie über 40 Live-Auftritte gespielt, den größten im Kölner Prime Club. Das Trio hat sich inzwischen einen guten Ruf in der Region erarbeitet. "Mittlerweile kommen die Leute wegen der Musik und nicht mehr wegen uns", sagt Schlagzeuger Kay.

In den kommenden Wochen will "Semikolon" ins Studio gehen und die nächste CD einspielen. Auf den großen Plattenvertrag spekulieren die Musiker nicht. "Wir halten uns da sehr zurück", so Lukas. "Wir wollen zunächst die Schule beenden." Schlagzeuger Kay beginnt im Oktober sein Musikstudium. Für die Band soll aber genug Zeit bleiben. "Wir wollen richtig loslegen", meint Kay.