Haan: Wenn sich die Pyramide dreht

Haan: Wenn sich die Pyramide dreht

Pünktlich zum ersten Advent öffnet auf dem Neuen Markt der Pyramidenmarkt am Freitag seine Pforten.

Haan. Wenn sich am Freitag wieder die hölzerne Pyramide dreht und der Duft von Glühwein, Waffeln und Gegrilltem durch die Innenstadt weht, ist Weihnachten nicht mehr fern. Zum mittlerweile achten Mal ist die Weihnachtspyramide Blickfang und Zentrum der kleinen, aber feinen Budenstadt auf dem Neuen Markt. Hergestellt in Haans Partnerstadt Bad Lauchstätt im Erzgebirge erfreute sie Herzen der Besucher von Beginn an.

Im Dezember 2000 hatten Vertreter von Rat und Verwaltung den Christkindelmarkt in Bad Lauchstätt besucht und waren von der romantischen Kulisse und vor allem von der Pyramide als Hauptattraktion begeistert. "So etwas würde sich auch in Haan gut machen", war damals der einhellige Tenor.

Nachdem die Finanzierungsfrage zwischen Bad Lauchstätt, Haan, der Stadt-Sparkasse sowie Haaner Bürgern und Geschäftsleuten geklärt war, konnte die meterhohe Pyramide nach der Fertigstellung ihre Reise in Richtung Rheinland antreten. Am 29. November 2001 drehte sie sich in der Gartenstadt zum ersten Mal.

Um 16 Uhr wird der vorweihnachtliche Budenzauber am Freitag durch die stellvertretende Bürgermeisterin Marlies Götze und den Sprecher des Pyramidenmarktes, Peter Valbert, eröffnet. Für die musikalische Einstimmung auf die Adventszeit sorgt Olaf Discher mit seiner Drehorgel.

Geöffnet ist der Markt bis zum 31. Dezember täglich zwischen 11 Uhr und den frühen Abendstunden, an den Wochenmarkttagen mittwochs und samstags sogar schon ab 8 Uhr. Eine weitere Ausnahme ist die Silvesternacht: Nach den Erfolgen in den zurückliegenden Jahren sind die Buden bis spät in die Nacht hinein offen.

Eine besondere Aktion wartet direkt am Freitag auf alle Haaner und Gruitener Kindergärten, Tagesstätten und Horte: Sie bekommen einen Weihnachtsbaum geschenkt - sofern sie sich anmelden. Dazu muss lediglich der Chef und Macher des Pyramidenmarktes, Teddy Henschke, unter Telefon 360117 angerufen werden. Als kleine Gegenleistung hofft er, dass die Kinder den Pyramidenzaun während der Adventszeit wieder weihnachtlich schmücken. Dafür wiederum spendiert die "Närrische Zelle" tolle Überraschungen.

Ansonsten gibt es an Teddy’s Getränkebar heißen Kakao, Glühwein und Alkoholfreies, die Bergische Metzgerei Rausch-mann ist mit ihren Spezialitäten vertreten, mit frischen Waffeln, Crêpes und Muzen, gebrannten Mandeln und erlesenen Pralinen lockt Hans-Werner Horn in seinem "Meetingpoint Sweet", und in der Pichtemann-Aktionsbude sorgen Kindergärten, CVJM und Kirchengemeinden für ein täglich wechselndes Programm. Ebenfalls wieder mit von der Partie ist das Kinderkarussell.

Mehr von Westdeutsche Zeitung