Haan: Richtfest an der Kirchstraße

Haan: Richtfest an der Kirchstraße

An der Kirchstraße/Ecke Martin-Luther-Straße entsteht ein etwas nobleres Wohnhaus. In ein paar Monaten wird der Bau fertiggestellt sein.

Haan. In ein paar Monaten werden Günter Schmitz und seine Frau ihre neue Eigentumswohnung beziehen. "Wir sind beide über 70 Jahre alt, und das große Haus mit Garten wird uns einfach zu viel", erklärt Günter Schmitz den Schritt, im Alter noch mal neue Wurzeln zu schlagen.

Dass die neue Wohnung nicht allzu weit entfernt vom jetzigen Wohnort ist, habe die Entscheidung leichter gemacht. Jedoch haben die Eheleute auch auf eine gehobene Ausstattung besonderen Wert gelegt. "In eine normale Wohnung wären wir nicht gezogen." Nun freue sich seine Frau auf den Blick vom Balkon über die Stadt, verrät Günter Schmitz.

Dass die Nachfrage nach gehobenem Ambiente in zentraler Lage vorhanden ist, weiß Bauherr Christoph Nöcker. Nach einer Rekordbauzeit von nur drei Monaten feierte er gestern Richtfest in der Kirchstraße/Ecke Martin-Luther-Straße, wo die Nöcker Grundbesitz GmbH & Co. KG sieben Wohnungen baut.

Noch kann man das gehobene Ambiente nur erahnen. Nöcker verriet allerdings schon mal etliche Details. Parkett, Schiebetüren zum großen Balkon und Granit im Hausflur: Als Bauherr legt er Wert auf Qualität. Das Glas in der ebenerdigen Dusche reicht bis auf den Boden, die Wände sind nicht tapeziert, sondern verputzt.

Die Türen zwischen Diele und Wohnzimmer sind komplett verglast. Zusätzliche Kosten, wie sie bei anderen Anbietern durch einen weiteren Ausbau anfallen können, gibt es bei ihm eher nicht. "Billig wird überall gebaut. Wenn wir bauen, dann vernünftig. Zusammenschustern gibt es bei uns nicht", so Nöcker.

Den Quadratmeterpreis von 2400 Euro hält er für angemessen. "Gute Qualität hat ihren Preis." Zwei Wohnungen hat er schon verkauft, für weitere Wohneinheiten gibt es bereits Reservierungen. Etwa zwei bis drei Wohnungen sollen nicht verkauft, sondern vermietet werden.

Barrierefreiheit und behindertengerechte Ausstattung gehören zum Standard. Alle Wohnungen sind über einen Lift erreichbar. Wenn alles gut läuft, können Mieter und Eigentümer im Frühjahr ihre neuen Domizile beziehen. Immobilienvermittler Reinhard Schnabel von der Stadtsparkasse rechnet damit, bis dahin alle Wohnungen verkauft zu haben.

Die Finanzkrise beschert dem Immobilienmarkt seiner Ansicht nach eine längst überfällige Renaissance: "Das Geld ist da, und die Nachfrage nach Eigentumswohnungen ist in den vergangenen Monaten deutlich gestiegen."

Mehr von Westdeutsche Zeitung