Haan: Mehr als drei Stunden Blues- und Rockmusik im Jugendhaus

Haan: Mehr als drei Stunden Blues- und Rockmusik im Jugendhaus

Das nächstes Clubkonzert im Jugendhaus findet am 25. April unter dem Motto "Blues meets Rock" statt.

Haan. "Blues meets Rock" lautet das Motto, wenn am Samstag, 25.April, "Richie & The Poor Boys" mit "Ready Rolled" auf der Bühne des Jugendhauses stehen.

Das Konzert dürfte eher etwas für die älteren Semester sein, die schon vor 30 Jahren Led Zeppelin und Deep Purple aufgelegt haben. Rockige Coverstücke gehören zum Repertoire der Musiker, die das Haaner Urgestein Michael "Richie" Richter um sich geschart hat. Die neue Formation spielt erst seit einem halben Jahr zusammen, Bühnenerfahrung gibt es allerdings schon reichlich.

Auch "Ready Rolled" sind im Jugendhaus alte Bekannte. Es ist das vierte Mal, dass die Band ihren Fans dort ordentlich einheizen will. Mit Bluescover-Stücken im Stil von Stevie Ray Vaughan und eigenen Stücken wollen die Musiker um Sängerin Melanie Bartsch für Stimmung sorgen, die extra aus Bayern - dorthin hat sie inzwischen ihren Wohnsitz verlegt - einfliegen wird.

Für Jugendreferent Dieter Köhler ist jetzt schon klar, dass die Bands das Haus rocken werden. "Bei mehr als 200 Leuten wird’s schon eng", sagt er und rechnet hoch, wie viele Eintrittskarten verkauft werden können.

Denn die sogenannten Clubkonzerte haben sich längst einen Namen gemacht. "Das ist schon eine kultige Veranstaltung. Die bekannten Haaner Bands haben in ihren Hochphasen mindestens einmal hier gespielt", sagt Köhler.

Übrigens ist der Jugendreferent davon überzeugt, dass auch jugendliche Besucher bei dem Konzert durchaus auf ihre Kosten kommen. "Die können dann sehen, dass man auch mit der Hand Musik machen kann", sagt er und lacht.

Nicht nur die Haaner Musikfans, sondern Musiker selbst fragen immer wieder bei ihm nach, ob sie im Jugendhaus spielen können. "Das ist in Haan der Raum mit der besten Atmosphäre, um Musik zu machen", sagt Ulrich Schadeck, Schlagzeuger bei "Ready Rolled". Beide Bands versprechen mehr als drei Stunden Programm.

Einlass für das Konzert am Samstag, 25. April, ist ab 19.30 Uhr. Eintrittskarten gibt’s für neun Euro (Erwachsene) und vier Euro (Jugendliche) an der Abendkasse.

Mehr von Westdeutsche Zeitung