Haan: Grundsteinlegung für neue Schule

Haan: Grundsteinlegung für neue Schule

Neubau: Die Stadt investiert in 25 Jahren 7,9 Millionen Euro.

Haan. Wenn alles gut läuft, werden die 240 Schüler der Grundschule Mittelhaan im kommenden Sommer in ihre neue Schule einziehen können. am Mittwoch wurde jedenfalls der Grundstein für den Schulneubau gelegt, und es gab gute Nachrichten. "Wir liegen sehr gut in der Zeit", sagt Projektleiterin Katja Sann vom städtischen Gebäudemanagement. Sie ist optimistisch, dass der Zeitplan eingehalten werden kann.

Demnach sollen die Jungen und Mädchen, die in den Osterferien fleißig Kisten gepackt hatten, um in ihr Übergangsquartier in der ehemaligen Pestalozzischule zu ziehen, schon in einem Jahr ihre neuen Klassenräume beziehen. Und nicht nur dass: Auf mehr als 4500 Quadratmetern ist im Neubau an der Dieker Straße neben der Schule und der Ogata auch die städtische Musikschule untergebracht.

"Wir sind sicher, dass in diesem Fall dreimal Eins mehr als Drei sein wird", glaubt Reinhard Pech, Vorsitzender des Trägervereins Musikschule, dass sich die Nachbarschaft von Schule, Offener Ganztagsschule und Musikschule befruchten wird.

Der Beschluss, das alte Schulgebäude abzureißen und in einen Neubau zu investieren, fiel bereits im Jahr 2007. Damals stimmte der Rat einstimmig für die Maßnahme, die 7,9 Millionen Euro kostet.

Allerdings nicht auf einen Schlag, sondern über einen Zeitraum von 25 Jahren hinweg, da die neue Schule ein so genanntes PPP-Projekt ist. Im Rahmen dieser öffentlich-privaten Partnerschaft hatte die Stadt Planung, Bau und Finanzierung ausgeschrieben. Die Stadt bleibt Eigentümerin der Immobilie und zahlt über 25 Jahre hinweg einen festen Betrag an das Unternehmen.

Gebaut wird nach modernen Energiestandards. Die Dachfläche wird für die beidseitige Aufstellung von Fotovoltaikanlagen vorbereitet. Das Gebäude erhält eine Klinkerfassade und wird barrierefrei gebaut. In den Klassenräumen werden CO2-Ampeln angebracht, die das Öffnen der Fenster empfehlen.

Im Außengelände sind unter anderem ein Bolzplatz und ein Schulgarten geplant. "Der Eingang wird in Höhe der beiden Linden an der Dieker Straße gestaltet", sagt Projektleiterin Katja Sann.