1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Mettmann

Gesamtschule – Stadt lädt Eltern zu Infoabenden ein

Mettmann : Im Mai gibt es Info-Abende für die geplante Gesamtschule

Die Stadtverwaltung wird am 18. und 19. Mai über das Vorhaben berichten. Schüler wollen Realschule erhalten.

. Die Stadtverwaltung hat jetzt die Termine für zwei Info-Abende festgelegt, die der Elternbefragung zur Gesamtschule vorausgehen sollen: Sie laufen Montag und Dienstag,
18. und 19. Mai, jeweils ab 18.30 Uhr in der Neandertalhalle/ Stadthalle.

Wichtige Voraussetzung für die Gründung einer Gesamt­schule in Mettmann ist eine verbindliche Elternbefragung, die noch vor den Sommerferien stattfinden soll. Der Zeitplan sieht vor, dass es im Mai zwei Informationsveranstaltungen für Eltern von Zweit- und Drittklässlern geben wird. Die anschließende, schriftliche und anonyme Befragung läuft dann bis zum 28. Mai. „Damit liegen wir absolut im Zeitplan“, berichtete jetzt der zuständige Dezernatsleiter Marko Sucic im Ausschuss für Schule, Kultur und Sport.

Eltern, die an keiner der beiden Informationsveranstaltungen teilnehmen können, erhalten einen Fragebogen über ihr Kind, sofern es die zweite oder dritte Klasse einer Mettmanner Grundschule besucht. Die Bezirksregierung schreibt eine verbindliche Elternbefragung zur Bedarfsanalyse vor. Der Ausschuss für Schule, Kultur und Sport hat darüber hinaus die Formulierung der enthaltenen fünf Fragen festgelegt, ebenso wie die Form der Auswertung, die spätestens bis Ende August durch ein beauftragtes Fachbüro durchgeführt wird. Im September werden die Ergebnisse dem Ausschuss sowie der Öffentlichkeit
präsentiert.

Realschüler sammeln am Samstag 100 Unterschriften für Schulerhalt

Derweil sammeln die Schüler der Carl-Fuhlrott-Realschule Mettmann zurzeit Unterschriften für den Erhalt der Einrichtung. Denn kommt die Gesamtschule, wird stattdessen sehr wahrscheinlich die Realschule aufgegeben. Schüler der Realschule sammelten daher am Samstag 100 Unterschriften für die Petition „Pro Realschule Mettmann“. Das berichtet Kirsten Bille, selbst Mutter eines Realschülers, die die Petition ins Leben gerufen hat. „Die Schüler haben viele Mettmanner Bürger angesprochen und toll argumentiert, mit viel Spaß und Enthusiasmus über ihre Schule erzählt, warum es ihnen an der CFR so gut gefällt und dass diese Schule unbedingt erhaltenswert ist. Das hat die Mettmanner Bürger bewogen, die Petition zum Erhalt der CFR zu unterschreiben“, teilt Bille mit. Die Vielzahl der abgegebenen Unterschriften habe die Schüler motiviert, „in den kommenden Wochen erneut loszugehen und weitere Unterschriften zu sammeln“. arue

(arue)