1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Mettmann

Finanzen im Kreis Mettmann: So funktioniert die Kreisumlage

Finanzen im Kreis Mettmann : Das hat es mit der Kreisumlage auf sich

Auf die meisten Aufgaben des Kreises Mettmann haben die Menschen einen gesetzlichen Anspruch. Um diese Leistungen bezahlen zu können, wird von den kreisangehörigen Städten eine Kreisumlage erhoben.

Die bislang letzte Meldung zur Kreisumlage war eine gute Nachricht für die Städte. Denn mit dem Nachtragshaushalt 2021 wurden die Kommunen stark entlastet. Der Kreis senkte den Kreisumlagebedarf um 23,7 Millionen Euro auf 394,2 Millionen Euro. Bei diesem Millionenbetrag waren waren jedoch Mehrbelastungen in Höhe von 3,8 Millionen Euro bei der VRR-Umlage für den öffentlichen Personennahverkehr, bei den Berufskollegs sowie bei den Teilkreisumlagen für die Förderschulen, Förderzentren und Kindergärten des Kreises gegenzurechnen. Unter dem Strich gab es eine Entlastung der Städte um 19,9 Millionen Euro.

Erkrath bekam 0,98 Mio. Euro zurück, Haan 0,84 Mio. Euro, Heiligenhaus 0,58 Mio. Euro, Hilden 1,07 Mio. Euro, Langenfeld 1,86 Mio. Euro, Mettmann 0,66 Mio. Euro, Monheim 8,49 Mio. Euro, Ratingen 2,39 Mio. Euro, Velbert 2,55  Mio. Euro und Wülfrath 0,48 Mio. Euro. Jetzt ist fraglich ob es bei diesem niedrigen Anteil der Kreisumlage bleiben kann. Falls die Stadt durch Corona weniger Steuern einnehmen und zugleich mehr Kosten haben, geht die Rechnung nicht auf. Ob wohl es Städten wie Mettmann nicht gut geht, müssten sie stärker als bisher zur Kasse gebeten werden.Die Kreisumlage ist eine Haupteinnahmequelle des Kreises. Grund- und Gewerbesteuern, der Gemeindeanteil an der Einkommenssteuer, aber auch die allgemeinen Zuweisungen von Land, Bund und der Europäischen Union – das alles fließt zunächst an die zehn Städte des Kreises Mettmann. Über die Kreisumlage reichen sie einen Anteil ihrer Einnahmen an den Kreis Mettmann weiter.

Während Großstädte das gesamte Dienstleistungsangebot für ihre Bürger alleine mit den kommunalen Einnahmen stemmen, teilen sich die Städte und der Kreis diese Angebote. Den größten Anteil bei den Ausgaben machen die Sozialleistungen aus. Insgesamt nimmt der Kreis über 1200 staatliche und kommunale Aufgaben wahr, von der Abfallbeseitigung bis zur Zulassung von Kraftfahrzeugen.