1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Mettmann

Erkrath: „Toi, Toi, Toi“ – Premiere gelungen

Erkrath: „Toi, Toi, Toi“ – Premiere gelungen

Unterfeldmäuse führten ihr neues Stück in der Stadthalle auf.

Erkrath. Eine halbe Stunde vor Beginn der "Romantischen Komödie" geht es hinter der Bühne hektisch zu. Letzte Schliffe an Bühne und Make-up werden vorgenommen und aus allen Richtungen tönt es "Toi, Toi, Toi". Am Samstag war die Premiere des Broadway-Klassikers in der Stadthalle.

Der Zuschauerraum wird dunkel. Der Vorhang geht auf. Jason Carmichael, gespielt von Stefan Aust, ist ein Drehbuchautor in der Krise. Seine Hochzeit mit Allison steht vor der Tür. An diesem Tag trifft er Phoebe Craddock zum ersten Mal. Eigentlich hat er seinen Masseur Boris erwartet. Doch stattdessen steht die angehende Drehbuchautorin vor ihm. Zwischen beiden funkt es sofort. Er bietet ihr an, mit ihm zusammen zu arbeiten.

Elf Jahre später wird die Beziehung zwischen Jason und Phoebe erschüttert, als Phoebe den Heiratsantrag des Journalisten Leo annimmt, und sie Jason bei einem Stelldichein mit der neuen Schauspielerin Kate erwischt. Wieder zwei Jahre später ist aus Phoebe eine berühmte Bestsellerautorin geworden. Jason ist inzwischen geschieden und macht eine "Durststrecke" durch, die er versucht mit Alkohol zu überwinden.

Als Phoebe ihm anbietet, das Drehbuch zu ihrem Buch zu schreiben, kommt es zum Streit, und Jason erleidet einen Herzinfarkt. Phoebe umsorgt den Drehbuchautor. Leo wird inzwischen bewusst, dass Jason und Phoebe ineinander verliebt sind. Er verlässt Phoebe daraufhin. Endlich kann das Paar zusammen sein, aber auf "14 Jahre aufgestaute Leidenschaft gibt es keinen lauten Knall, nur heiße Luft". Aus den beiden sind Freunde geworden. Doch für beide ist das besser als Liebe, "und Sex kann man ja schließlich lernen".

Für Magdalena Jaworska, die Phoebe gespielt hat, war es die erste Hauptrolle bei den Unterfeldmäusen, "Wir hatten sehr viel Spaß und die Vorstellung ist super gelaufen", sagt sie. Auch die Stimmung im Publikum sei für sie wichtig gewesen, das habe ihr noch einmal Mut gemacht, so Jaworska. Und das Publikum war begeistert. "Man hat ihnen kaum angemerkt, dass es Laien waren. Das Stück war richtig gut", schwärmt Helga Albertz.

Am 8. Mai ist das Stück nochmal in Solingen im Tierpark Fauna zu sehen.