1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Mettmann

Erkrath/SommerLeseClub: Viel Lesespaß für gute Noten

Erkrath/SommerLeseClub: Viel Lesespaß für gute Noten

Bei der Bücherei-Aktion haben sich 70 Kinder fürs Lesen begeistert – einige zum ersten Mal.

Erkrath. Mindestens drei Bücher lesen in gut drei Monaten - das war die Aufgabe, die gut 150 Teilnehmer des SommerLeseClubs 2007 zu erfüllen hatten. Zum ersten Mal machte die Stadtbücherei mit bei der landesweiten Aktion (siehe Kasten), die Kinder ans Lesen bringen soll. Knapp 70 Leseratten hielten durch - und bekamen dafür nun am Kaiserhof ihre Abschlusszertifikate überreicht.

Diese von der stellvertretenden Bürgermeisterin Regina Wedding verliehenen Zertifikate sind aber nicht nur etwas für die Kinderzimmerwand - die Teilnahme wird auch auf dem Halbjahreszeugnis in den Schulen vermerkt. "Einige Lehrer haben zugesagt, die Teilnahme auch positiv bei der mündlichen Note zu berücksichtigen", sagt Bibliothekarin Sonja Hohnholt, die für die Bücherei die Aktion betreut hat.

Generell ist Hohnholt mit der Resonanz der Leseaktion zufrieden - mit einigen Wermutstropfen: "Der Brand im Bürgerhaus hat uns sicher Teilnehmer aus Hochdahl gekostet." Positiv ist aus ihrer Sicht vor allem, dass die Aktion auch Kinder ans Buch brachte, die bisher wenig mit Lesen anfangen konnten. "Es haben vier Haupt- und Förderschüler teilgenommen - das klingt nach wenig, aber die erreichen wir sonst fast gar nicht", so Hohnholt.

Generell waren die kleinen Leser mit viel Begeisterung dabei. Doch alle geschlagen hat Jana Kleinebudde: Die Vielleserin, über die die WZ bereits berichtete, hat 24 Bücher in den drei Aktionsmonaten verschlungen. Zudem machten immerhin vier Kinder mit, die vorher keinen Bibliotheksausweis hatten. "Aber auch Kunden, die bisher den Ausweis kaum genutzt haben, haben ihn wieder reaktiviert", so Hohnholt. Daher will die Bücherei in 2008 auf jeden Fall wieder zum SommerLeseClub laden - dann sogar mit größerem Teilnehmerkreis. Neben Schülern der Klassen fünf bis zehn sollen dann auch Dritt- und Viertklässler teilnehmen können.

Erkraths kleine Leseratten würde es freuen: "Ich lese eigentlich alles gerne", sagte die elfjährige Ann-Kristin bei der Abschlussveranstaltung im Kaiserhof. Ein neues Lieblingsbuch hat sie beim SommerLeseClub aber nicht gefunden - ihr Favorit bleibt "Bis(s) zum Morgengrauen", ein Vampir-Roman von Stephenie Meyer.

Aktion Der "SommerLeseClub" ist eine Leseförderungsaktion von Schulen und Stadtbüchereien, die inzwischen in 90 Städten bundesweit läuft. Es gibt sie seit 2003. In diesem Jahr lief der Club vom 2. Mai bis zum 11. August. Motto in diesem Jahr: "Schock Deine Lehrer, lies ein Buch!"

Teilnehmer Mitmachen konnten Kinder aller weiterführenden Schulen. 152 meldeten sich in Erkrath an, 56 Prozent davon Mädchen, 82 Prozent gehen auf’s Gymnasium. 67 Kinder lasen drei und mehr Bücher und verdienten sich so das Abschlusszertifikat.

Lesefutter 250 Titel standen zur Auswahl, die 936 Mal entliehen wurden.