1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Mettmann

Erkrath: Prüfung souverän gemeistert

Erkrath: Prüfung souverän gemeistert

Mehr als 200 Reiter und Pferde kämpften auf Gut Heiderhof in neun Prüfungen um die besten Wertungen.

Erkrath. Mehr als 20 Jahre ist es her, dass auf dem Gelände von Gut Heiderhof Fanfarenmusik erfolgreiche Reiter zur Siegerehrung rief. Am Wochenende war es wieder soweit: Mehr als 200Reiter mit ihren Pferden trotzten dem wechselhaften Wetter und kämpften in neun Prüfungen um Siege und Platzierungen. Von der Führzügelklasse für die jüngsten Pferdenarren bis zum Dressur- und Springwettbewerb der Klasse L war für Sportler jeden Alters und Leistungsstands etwas dabei.

Für Jasmin Schmolinske und ihr Shetlandpony Sammy ist es erst die zweite Turnierteilnahme - doch der Reiterwettbewerb stellt die Zehnjährige gleich vor eine Herausforderung. Windstöße erschrecken die Pferde immer wieder, der Nachwuchs hat mit seinen Vierbeinern zu kämpfen. "Das war nur ein kleiner Aussetzer", beruhigt Jasmin im Vorbeireiten Stiefvater Heino Almstedt. Der ist zufrieden: "Gut eingefangen, sehr souverän", lobt er. Der Rest der Prüfung läuft gut, Trab und Hufschlagfiguren sind kein Problem für die Reiter.

"Der Reiterwettbewerb ist der erste echte Einstieg in den Turniersport. Sitz und Einwirkung des Reiters werden dabei beurteilt", erklärt Turnierrichter Detlev Kipker. Für den Sieg reicht es nicht ganz: Jasmin bekommt eine silberne Schleife und eine Medaille für den zweiten Platz - Eltern und Großeltern freuen sich mit der jungen Amazone. "Ich war so aufgeregt, dass ich gar nicht alles mitbekommen habe", gibt Mutter Katja Schmolinske lachend zu: "Es ist toll, dass Jasmin gar nicht verbissen daran geht, sondern einfach mit Spaß dabei ist."

Spaß hat auch Charlotte Dang: Mit sechs Jahren gehört sie zu den jüngsten Teilnehmern. Auf dem Rappwallach Ramon von Großvater Gerhard Hanten nimmt sie an der Führzügelklasse teil. "Alle Kinder sitzen ausbalanciert und angstfrei auf dem Pferd - sie alle haben eine goldene Schleife verdient", urteilt Richterin Brigitta Wego und sorgt damit für strahlende Gesichter.

Aber nicht nur der Nachwuchs kommt auf Gut Heiderhof auf seine Kosten. Sowohl im Dressurviereck als auch im Springparcours können die erfahreneren Reiter ihr Können zeigen. Auch Hausherr Bernd Hanten lässt es sich nicht nehmen, mit seinem Wallach George H am L-Springen teilzunehmen. Er bleibt fehlerfrei, muss sich jedoch mit dem zweiten Platz zufrieden geben: Stefani Harmsen beendet den Parcours mit ihrem Fuchs Eros H ebenfalls ohne Fehlerpunkte - jedoch ist das Duo deutlich schneller unterwegs gewesen.

Das nächste Turnier auf Gut Heiderhof lässt nicht lange auf sich warten: Am Samstag, 31. Juli, und Sonntag, 1.August, findet das große Sommerturnier statt. Dann wird es für die teilnehmenden Reiter noch schwieriger in Dressur- und Springprüfungen bis zur KlasseM*.