Eine Nacht mit Hip Hop, Streetball und Musik

Eine Nacht mit Hip Hop, Streetball und Musik

Ende September feiern Mettmann, Erkrath und Wülfrath die Nacht der Jugendkultur.

Mettmann. Vom 29. auf den 30. September feiern Jugendliche in Nordrhein-Westfalen die „nachtfrequenz18 — Nacht der Jugendkultur“. Die Aktion wird gefördert vom NRW-Familienministerium. In diesem Jahr beteiligen sich mit 85 Städten und Gemeinden so viele Orte und Initiativen wie nie zuvor. Alles dreht sich dabei um die Jugendlichen und ihre kulturellen Projekte. Neben Erkrath, Ratingen, und Wülfrath beteiligt sich auch die Stadt Mettmann daran.

Hier lautet das Motto „Crossculture“ und verspricht einen „wilden Trip durch die Nacht“. Das sagt Veranstalter Markus Kier. Er ist städtischer Mitarbeiter im Sachgebiet Jugendförderung. „Bei uns bekommen die Jugendlichen Live-Musik, Dance und Lyrics aus unterschiedlichen Kulturen geboten. Überregionale Top Acts teilen sich die Kulturbühne mit talentierten Newcomern. Außerdem bieten wir zwei Coachings aus den Bereichen Studioaufnahme und Bühnenperformance, eine Streetball-Challenge, gesundes Slowfood und eine Open-End-Party an“, berichtet Kier. So gibt es am 28. September, 15 bis 21 Uhr, ein Studio Coaching, bei dem die Teilnehmer ihren eigenen Song komponieren können. Am 29. September werden die Teilnehmer von 15 bis 18 Uhr beim „Stage Coaching“ fit für die Bühne gemacht. Um 18 Uhr gibt es eine Auftrittsmöglichkeit. Für 17 Uhr sind eine Streetball-Challenge und ein Bühnenprogramm geplant, außerdem steht zur selben Zeit der Kulturfloor an: „Hip-Hop meets Tradition“ lautet das Motto und beinhaltet einen bunten, interkulturellen Musik-Mix und Tanzperformances. Um 20 Uhr folgt der Rockfloor, ein Rockkonzert mit Special Guests und jungen Nachwuchsbands. Ab 23 Uhr gibt es eine After-Show-Party mit Open End. Der Eintritt ist zu allen Veranstaltungen frei. Ab 21. August steht das Programm online.

nachtfrequenz.de