1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Mettmann

Der Mettmanner Zoch kann wieder rollen

Mettmann : Zoch bekommt die Startfreigabe

Vertreter des Rathauses haben den Mettmanner Karnevalszug bewilligt. Jecken können noch teilnehmen.

. Der Tradition folgend wird es auch im Schaltjahr 2020 wieder einen Mettmanner Karnevalszug geben, informiert Michael Heinemann vom Vorstand des Festkomitees Karneval (FKK). Die Freigaben der verantwortlichen Vertreter aus dem Rathaus lägen nun vor, und der Zug könne ziehen.

Auch in diesem Jahr habe es eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit der Verwaltung und den Sicherheitsbehörden gegeben, die den Weg für den Karnevalszug freigegeben haben. Sessionsmotto: „Mettmann braucht Helden – bitte melden!“ Und stocke auch noch der Verkehr auf Grund der umfangreichen Baustellen in Mettmann, so könne der Zug frei von Hindernissen die gleiche Strecke wie im Vorjahr abfahren.

 Davon können viele Bahnpendler nur träumen: „Der Zoch kütt“ – dieser Jeck läutete im vergangenen Jahr das Geschehen ein.
Davon können viele Bahnpendler nur träumen: „Der Zoch kütt“ – dieser Jeck läutete im vergangenen Jahr das Geschehen ein. Foto: Köhlen, Stephan (teph)

Aufstellung ist am Karnevalssamstag, 22. Februar, auf dem Parkplatz neben dem Baubetriebshof Hammerstraße. Von dort aus geht es über Nordstraße, Schwarzbachstraße, um den Jubiläumsplatz herum, über Johannes-Flintrop-Straße, Königshofstraße, um die Königshofgalerie herum, über Talstraße, Breite Straße – und über die Johannes-Flintrop-Straße um den Jubiläumsplatz denselben Weg zum Aufstellplatz zurück.

 Dieses Foto zeigt den Mettmanner Karnevalszug 2019. Tausende Zuschauer nahmen in der Mettmanner Innenstadt teil.
Dieses Foto zeigt den Mettmanner Karnevalszug 2019. Tausende Zuschauer nahmen in der Mettmanner Innenstadt teil. Foto: Köhlen, Stephan (teph)

Hoppeditz kontrolliert die
Strecke und heizt Stimmung an

Der Zug setzt sich wie gewohnt um 14.11 Uhr in Bewegung, nachdem der Hoppeditz die Strecke ab zirka 13.30 Uhr abgefahren, für gut erklärt und die Stimmung der Teilnehmer geprüft und angeheizt hat. Anschließend gibt er den Startschuss zur Abfahrt und wird den Zug auf dem Jubiläumsplatz moderieren.

Die Hotspots sind wie immer der Platz vor der Königshof-Galerie und der Jubiläumsplatz, wo ab etwa 13 Uhr Musik und Getränke aller Art für gute Laune und Vorfreude auf das bunte Spektakel sorgen, kündigt Michael Heinemann an. Die Anmeldungen für Fahr- und Fußgruppen können auf der Internetseite des FKK heruntergeladen werden. Die Anmeldungen müssen dann per Fax 02104/1393918 oder auf dem Postweg an den FKK Mettmann, Rotkäppchenweg 3, 40822 Mettmann, geschickt werden.

Anmeldungen zum Zug müssen bis zum 10. Februar beim FKK erfolgen. Zur finanziellen Sicherung des Zuges, sowie auch in den nächsten Jahren, wird für teilnehmende Fahrzeuge mit Anhänger für mehrere Personen, die keine FKK-Vereinsmitglieder sind, erstmals eine Gebühr von 50 Euro (bis zehn Personen), 75 Euro (bis 15 Personen) oder 100 Euro (mehr als 20 Personen) erhoben. Bei Spenden ab 100 Euro an den Verein oder Sachunterstützung des Zuges entfällt die Gebühr. Bei der Teilnahme mit Gespannen und Fahrzeugen müssen der Anmeldung eine Kopie der Fahrerlaubnis sowie des Personalausweises der fahrzeugführenden Person beigefügt werden. Wie in jedem Jahr werden Versicherungen für die Zugteilnehmer und Fahrzeuge angeboten und beim Abspielen von Tonträgern sind entsprechende Gema-Gebühren zu tragen.

Die Sicherheitskonferenz und Unterweisung für die Zugteilnehmer findet am 14. Februar um 18 Uhr im Irish Pub auf dem Marktplatz statt. Dabei ist die Anwesenheit mindestens eines Vertreters aus allen teilnehmenden Gruppen Pflicht. Die jährliche „After-Zug-Party“ steigt in den Räumlichkeiten des Clubs „Golden K“ ab 16.11 Uhr. Eintrittskarten gibt es ab sofort im Golden K und beim Mettmanner Blumenhaus Speck. Vereinsmitglieder bekommen sie gegen eine Spende von drei Euro, Nichtmitglieder zahlen im Vorverkauf zehn und an der Abendkasse 15 Euro. Kinder bis zwölf Jahre in Begleitung Ihrer Eltern und Jugendliche bis 16 Jahre zahlen drei Euro Eintritt, haben keinen Mindestverzehr und sind eingeladen, bis 20 Uhr mitzufeiern.

Auch in diesem Jahr werde es wieder das eine oder andere Highlight im und am Zug geben – das „Golden K“ werde sich beispielsweise auch wieder jeck und spektakulär präsentieren, verspricht Michael Heinemann für den FKK-Vorstand, der allen Unterstützern des Vereines und den Sponsoren des Zuges seinen Dank ausspricht.

Jetzt müsse nur noch das Wetter beim Mettmanner Zoch mitspielen. Red

www.karnevalszug-mettmann.de