1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Mettmann

Das Mettmanner Kunsthaus feiert sein 40-jähriges Bestehen

Das Mettmanner Kunsthaus feiert sein 40-jähriges Bestehen

Große Ausstellung in vier Räumen und im September eine Party.

Mettmann. Dynamisch, unkonventionell aber effektiv — so stellte sich das Team des Kunsthauses um Monika Kissling bei der Jahresversammlung dar. Zum Frühling aus den „Vier Jahreszeiten“ von Vivaldi wurde ein Gläschen Sekt gereicht, bevor es an die Regularien ging. Ursel Backhaus-Buhl präsentierte einen zufriedenstellenden Kassenbericht. Die Kasse war geprüft und für gut befunden worden und der Entlastung des Vorstandes stand damit nichts mehr im Wege. Die ordentliche Kassenlage war auch durch Sponsoring der Kreissparkasse, der Deutschen Bank und der Stiftung Habris ermöglicht, wie die Schatzmeisterin betonte.

Sabine Brocks schon vor einem Jahr angekündigter Rückzug vom Amt der Vize-Vorsitzenden wurde komplikationslos vollzogen: Brock wechselte in den Beirat und Henrik Wischnewski aus dem Beirat auf ihren bisherigen Posten in den Vorstand. Neu in den Beirat wurde Helga Becker gewählt. Eine erstaunliche Entwicklung gab es bei den Mitgliederzahlen: von 65 auf nunmehr 115.

Im vergangenen Jahr gab es acht private Ausstellungen und drei Förderausstellungen von Absolventen der Kunstakademien. Junge Künstler werden gefördert und von den Mietkosten befreit. Die Aktivitäten im vergangenen Jahr sollen natürlich weitergeführt werden. Dazu gehören Museumsbesuche für die Mitglieder, der Rundgang durch die Kunstakademie Düsseldorf, im Jahr 2018 auch durch die Kunstakademie Essen, Lesungen, kleine musikalische Veranstaltungen, Künstlergespräche und Atelierbesuche. Die geplante „Musik zur Marktzeit“ soll unter anderem Titel laufen, da dieser bereits besetzt ist.

Durch intensive Arbeit ist die Wahrnehmung des Kunsthauses gewaltig gestiegen: Es wird mit einbezogen in die Planung eines Denkmals zur Erinnerung an den Königshof, der Keimzelle Mettmanns. Auch hat der Vorstand Kontakt mit dem Bürgerverein Metzkausen aufgenommen.

Die großen Knüller kommen immer zuletzt: Das Kunsthaus wird dieses Jahr 40 Jahre alt. Lothar Weuthen steckt bereits mitten in der Planung einer großen Ausstellung. Wiederum konnte eine hochrangige Jury zur Beurteilung gewonnen werden, und es gibt schon 47 Künstler, die sich beworben haben (29. Juni bis 15. Juli).

Sabine Brock und Maria Schwanitz-Fröhlich bereiten ein großes Fest vor, das im Kunsthaus und auch davor die Mettmanner zum Mitfeiern einlädt. Die Gründungsmitglieder werden eingeladen, und in den vier Räumen, über die das Kunsthaus verfügt, werden die Personen und Aktivitäten der vier Jahrzehnte ihren Platz finden. Die Party steigt dann am Abend des 30. Septembers mit Musik und sicherlich guter Stimmung.